Lonza-Aktien nach Berichten zum Covid19-Impfstoff von Partner Moderna gesucht

Die Aktien des Pharmazulieferers Lonza erfreuen sich am Montagnachmittag einer regen Nachfrage. Händler berichten von Kaufinteressen aus dem angloamerikanischen Raum und verweisen auf ermutigende Berichte zum Covid19-Impfstoff des US-Partnerunternehmens Moderna. Davon profitieren auch die Papiere von Lonza.
15.06.2020 13:27

Um 13.10 Uhr haussieren Lonza um 2,2 Prozent auf 475,50 Franken, die Tageshöchstkurse liegen gar bei 477,50 Franken. Der Gesamtmarkt (SMI) notiert hingegen um knapp 0,2 Prozent über dem Schlussstand vom Freitag.

Seit Freitag ist bekannt, dass Moderna der erste US-Anbieter ist, der seinen Covid19-Impfstoff am Menschen testen darf. Die letzte Phase der klinischen Studien soll schon im Juli anlaufen. Phantasie geht auch von Berichten aus, wonach sich das US-Partnerunternehmen in fortgeschrittenen Verhandlungen mit Israel befinde. Gemäss YNET will Israel im grösseren Stil Chargen des Impfstoffs kaufen.

Nachdem die Aktien von Moderna in New York im vorbörslichen Handel zeitweise um fast 7 Prozent höher gestellt wurden, gewinnen sie zur Stunde noch 2,6 Prozent auf 63,59 Dollar. Das färbe hierzulande auch auf die Valoren von Lonza ab, so verlautet aus den Handelsräumen hiesiger Banken.

Mit einem Kursplus von fast 35 Prozent führen die Aktien von Lonza die diesjährige SMI-Gewinnerliste unangefochten an.

lb/uh

(AWP)