Polypeptide-Mehrheitsaktionär will 4,5-Prozent-Paket verkaufen

(Mit neuen Angaben der beteiligten Banken ergänzt; grösseres Paket und Angaben zum Preis) - Im Aktionariat des Pharmazulieferers Polypeptide kommt es zu Veränderungen. Mehrheitsaktionär Frederik Paulsen, der seine Anteile über die Draupnir Holding und die Foundation Mamont hält, will ein 4,5 Prozent-Paket verkaufen, wie die beteiligten Banken am Dienstagabend mitteilten. Zunächst war nur von einem Verkauf eines 4-Prozent-Anteils die Rede gewesen.
09.11.2021 20:45

Paulsen hielt zuletzt gut 60 Prozent am Unternehmen. Beim Börsengang im April hatte er noch gut 65 Prozent besessen. Laut der Mitteilung der Banken will er weiterhin Mehrheitsaktionär bleiben.

Der Verkauf von nun 1,5 Millionen Aktien soll laut den Angaben über ein Accelerated-Bookbuilding-Verfahren durchgeführt werden, wobei sich der der Verkäufer nun Einnahmen von 171 Millionen Franken erhofft.

Damit sollen die Papiere zu 114 Franken je Aktie neue Besitzer finden, wie es weiter hiess. Polypeptide schlossen am Dienstag bei 124 Franken. Zum Vergleich: Beim Börsengang im April hatte ein Ausgabepreis von 64 Franken je Aktie gegolten.

rw/

(AWP)