SNB Stab-Bericht: Grossbanken müssen Leverage Ratio weiter verbessern

Die Schweizerische Nationalbank (SNB) attestiert den Schweizer Grossbanken eine weitere Verbesserung ihrer Kapitalsituation. Wie sie in ihrem neuesten, am Donnerstag veröffentlichten "Financial Stability Report 2017" schreibt, haben diese sowohl in Bezug auf die risiko-gewichteten Kapitalquoten wie auch in Bezug auf die Leverage Ratio im vergangenen Jahr weitere Fortschritte gemacht.
15.06.2017 06:56

Mit diesen weiteren Verbesserungen in Bezug auf verlustabsorbierendes Kapital seien sowohl Credit Suisse wie auch UBS auf Kurs, um die verschärften Anforderungen der "Too big to fail"-Gesetzgebung (TBTF2) zu erfüllen. Was die risiko-gewichteten Kapitalquoten betrifft, würden beide Banken diese schon erfüllen. In Bezug auf die Leverage Ratio - also die ungewichteten Kapitalquoten - müssten beide Banken sich noch verbessern, heisst es.

Weiter erfüllen die beiden Institute laut dem Bericht die Anforderungen an die Grossbanken gemäss dem Gerüst von Basel III. Im internationalen Vergleich seien die grossen Schweizer Banken dabei in Bezug auf die risikogewichteten Quoten über dem Durchschnitt, während die Leverage Ratios noch darunter lägen.

uh/ra

(AWP)