Untersuchung gegen Glencore in Grossbritannien wegen Tschad-Unfall 2018

Die britische Aufsichtsbehörde "UK National Contact Point" (NCP) hat eine Eingabe von mehreren NGO's angenommen und wird einen Abwasser-Unfall auf einem Glencore-Ölfeld im Tschad im Jahr 2018 untersuchen. Beschwerdeführer sind die Organisationen Rights and Accountability in Development (RAID), Public Interest Law Center (PILC) und die Association des Jeunes Tchadiens de la Zone Petroliere (AJTZP), wie RAID am Mittwoch in einem Communiqué mitteilt.
27.01.2021 21:56

Auf dem Glencore-Ölfeld Badila im Süden des Tschad hatte es 2018 durch einen Dammbruch bei einem Rückhaltebecken für kontaminiertes Abwasser eine Überschwemmung von Ackerland gegeben, wie es in der Mitteilung weiter heisst. Eine weitere Verseuchung habe es im Juli 2020 gegeben.

NCP ist dem britischen Departement für internationalen Handel angegliedert und beaufsichtigt die Umsetzung der OECD-Richtlinien für internationale Unternehmen mit Sitz in Grossbritannien.

yr/

(AWP)