Vifor-Aktien im Zuge von Deckungskäufen gesucht

Die Aktien von Vifor Pharma stossen am frühen Dienstagabend vorübergehend in den dreistelligen Kursbereich vor. Beobachtern zufolge decken ausländische Leerverkäufer ihre Wetten gegen die Valoren des Pharmaherstellers aus Bern.
05.09.2017 16:51

Um 16.46 Uhr gewinnen Vifor Namen noch 2,3% auf 99,25 CHF. Die zuvor erklommenen Tageshöchstkurse liegen gar bei 100,40 CHF. Der Gesamtmarkt (SPI) notiert im Gegenzug um 0,2% über dem Schlussstand vom Vortag. Nicht nur in den Basiswerten, auch im Call-Warrant ist von auffälligem Kaufinteresse die Rede.

Wie es im hiesigen Handel heisst, gehörten die Aktien von Vifor Pharma am Schweizer Markt noch bis vor wenigen Wochen zu den am häufigsten leerverkauften Aktien. Als Gründe werden die als teuer bezeichnete Übernahme des US-Pharmaherstellers Relypsa sowie die insgesamt schwächer als erwartet ausgefallene Geschäftsentwicklung der ersten Jahreshälfte genannt.

Darüber hinaus schichteten Galenica-Aktionäre nach dem Börsengang von Galenica Santé vermehrt von ihren Vifor-Aktien in jene des Börsendebütanten um. Auch das drückte die Kursnotierungen in den letzten Wochen zeitweise auf 93,90 CHF und damit auf den tiefsten Stand seit Juli 2015.

Nachdem sich die Vifor-Aktien zuletzt in der Region von 95 CHF stabilisieren konnten, nehmen erste Leerverkäufer die aufgelaufenen Gewinne auf ihren Wetten dem Vernehmen nach mit.

Zusätzliche Kursimpulse gehen womöglich erst wieder vom diesjährigen Investorentag aus. Der erste Investorentag seit der Abspaltung von Galenica Santé mittels eines Börsengangs ist für den 27. September angesetzt und könnte das Vertrauen ins kommerzielle Potenzial zukünftiger Schlüsselmedikamente wie den Kaliumbinder Veltassa stärken, so lauten die Erwartungen.

lb/cp

(AWP)