MARKTSTIMMEN

Chichery: Dieses Startup will Kichererbsen zum Supersnack machen

Das Jungunternehmen von Gründer Thomas Cantaro möchte eine Nische im Lebensmittelhandel erobern.
13.01.2022 11:00
Stefan Mair und Sira Huwiler-Flamm
Chichery: Dieses Startup will Kichererbsen zum Supersnack machen

Die Business-Idee

Knackig und würzig – so muss ein Snack sein. Und für  Thomas Cantaro aus Boppelsen ZH ist eine ganz bestimmte Hülsenfrucht aus dem östlichen Mittelmeerraum seit Kindheitstagen der Inbegriff eines guten Snacks: die Kichererbse. Mit seinem Startup Evimero hat er die Knabberei aus Südeuropa in die Schweiz geholt: «Chichery sind trocken geröstete und natürlich gewürzte Kichererbsen, die einfach lecker schmecken und auch für Veganer, Nuss- oder Glutenallergiker geeignet sind», sagt der Gründer.

 

 

Die Gründer

Schon als kleiner Bub knabberte Cantaro die nussig-würzigen Kichererbsen am liebsten: «Mein Opa auf Sizilien hatte sie immer in seiner Jacketttasche», erinnert er sich. Doch zurück in der Schweiz vermisste er seinen Lieblingssnack jedes Mal bis zum nächsten Sizilienurlaub. «Ich spiele schon seit Jahrzehnten mit dem Gedanken, Chichery in der Schweiz zu lancieren», sagt er. Und nach rund 17 Jahren im Verkauf und Marketing in der Konsumgüterbranche machte sich Cantaro 2019 mit seinem ersten eigenen Unternehmen selbstständig. Da wusste er: «Als Nächstes hole ich meine geliebten Kichererbsen nach Mitteleuropa.»

Die Suche nach Produzenten in industrieller Grösse in Italien verlief im Sande. Durch einen Tipp bekam er Kontakte zu einem Produzenten in der Türkei, der die Kichererbsen mehrere Tage lang schonend trocknet. Erst vor wenigen Wochen erfolgte der Markteintritt.

Der Markt

Rund 286 Millionen Euro beträgt der Jahresumsatz 2021 im Segment Snack Food in der Schweiz laut Statista – Tendenz steigend, und zwar mit einem jährlichen Umsatzwachstum von über 4 Prozent. Etwa vier Kilogramm Kartoffelchips, Kekse, Cracker und andere Knabberartikel lassen sich jeder Schweizer und jede Schweizerin pro Jahr schmecken. Mit steigendem Gesundheitsbewusstsein werden fettarme und proteinreiche Alternativen zunehmend beliebter.

«Unsere Chichery-Kichererbsen-Snacks sind echtes Superfood», ist Thomas Cantaro überzeugt. «Sie werden nicht nur trocken, schonend ohne Fett geröstet, sondern enthalten auch von Natur aus rund 24 Prozent pflanzliches Eiweiss und zahlreiche Mikronährstoffe – sie sind einfach eine süsslich-nussige Inhaltsbombe!»

Die Startup-Serie upbeat wird Ihnen von der Credit Suisse präsentiert.                   

                                       
zu Credit Suisse »                                      
 

 

Das Kapital

Evimero ist bisher komplett selbstfinanziert. Investoren sucht Cantaro zurzeit nicht, eine Finanzierungsrunde in der Zukunft schliesst er aber nicht aus. In verschiedenen Online-Shops wie mrvegan.ch, galaxus.ch oder stash.ch gibt es die 100-Gramm-Snack-Packungen bereits ab 3.90 Franken zu kaufen. Die vier Geschmacksrichtungen «Sea Salt», «Sweet Chili», «Sweet Sesame» und «Dark Chocolate» sollen langfristig auf zwölf Geschmacksrichtungen ausgebaut werden. «Gespräche mit Einzelhändlern führen wir bereits», sagt der Geschäftsführer, «unser Ziel ist es, im Laufe des Jahres in zahlreichen Märkten in den Regalen zu stehen.»

Die Chance

Durch seine langjährige Tätigkeit in der Konsumgüterbranche – von Food über Nearfood bis Nonfood – verfügt Thomas Cantaro über breite Marktkenntnisse und ein umfangreiches Beziehungsnetzwerk in der Schweiz. Aber er möchte mit seinen Chichery noch weitere Märkte erobern: «In vier bis fünf Jahren wollen wir alle europäischen Märkte, die einigermassen für Food-Innovationen offen sind, erobert haben», sagt der Geschäftsführer. «Jeder soll Chichery kennen und als Alternative zu Nüssli und Chips anerkennen.»

Speziell in der Zunahme von Konsumentinnen und Konsumenten, die auf tierische Eiweisse verzichten möchten, sieht er eine weitere Wachstumschance: «Kichererbsen sind nachhaltiger, brauchen in der Produktion etwa zehnmal weniger Wasser als Rindfleisch – in Zeiten von drohender Lebensmittelknappheit sehe ich darin eine echte Chance», so Thomas Cantaro.

upbeat - die Schweizer Startup-Serie

Die neue Startup-Serie «upbeat» porträtiert jede Woche ein Schweizer Jungunternehmen multimedial in Print, Audio und Video. Bleiben Sie dran, im Format Ihrer Wahl: Text, Bild und unterhaltsame Videos finden sie jede Woche auf handelszeitung.ch/upbeat oder in den sozialen Netzwerken. Den Podcast, mit vielen Tipps für Menschen, die selber in der Startupwelt durchstarten möchten, finden Sie auf Apple Podcasts und Spotify – und überall da, wo Podcasts zu Hause sind.