Aktien Schweiz Eröffnung: SMI zum Wochenschluss wenig verändert

Der Schweizer Aktienmarkt ist am Freitag kaum verändert in den Handel gestartet. Eigentlich sind die Vorgaben gut. Berichte aus China, wonach der Immobilienriese Evergrande rechtzeitig vor Fälligkeit am Wochenende eine Anleihe bedient hat, hätten die Sorgen vor einer möglichen Zahlungsunfähigkeit des Konzerns und damit einer Ansteckungsgefahr für den chinesischen Immobiliensektor etwas abgemildert, heisst es im Handel.
22.10.2021 09:35

Entsprechend legten die Kurse an den asiatischen Handelsplätzen am Morgen zu. Weiterhin gut war am Vortag auch die Laune der Anleger in New York trotz einer Enttäuschung von IBM. Dem marktbreiten S&P 500 gelang ein Rekordhoch. "Die Sorgenmauer aus Inflationsrisiken, Ängsten vor einer strafferen Geldpolitik, Lieferketten-Unterbrechungen und einem schwächeren Wachstum ist wieder etwas in den Hintergrund getreten", meinte ein Händler. Zum Wochenschluss wollten sich die Anleger aber wohl nicht mehr gross aus dem Fenster lehnen und nähmen entsprechend einige Gewinne mit.

Der Leitindex SMI notiert um 09.12 Uhr 0,04 Prozent tiefer bei 12'034,00 Punkten. Der SLI, in dem die 30 wichtigsten Aktien enthalten sind, verliert 0,07 Prozent auf 1947,36 Punkte und der breite SPI um 0,05 Prozent auf 15'508,19 Punkte. Bei den 30 SLI-Werten stehen 15 im Minus, drei im Plus und zwei sind unverändert.

Sollte sich der SMI zum Wochenausklang auf dem aktuellen Niveau halten können, wäre das bereits der dritte Wochengewinn in Folge. Aktuell beträgt das Plus seit Anfang Woche +0,6 Prozent - dies notabene nach Avancen in den beiden Wochen davor von 1,7 bzw. 1,6 Prozent.

Die Newslage ist am letzten Handelstag der Woche eher dürftig. Entsprechend halten sich die Kursveränderungen in Grenzen und Ausreisser gibt es praktisch keine. Etwas aus dem Rahmen fallen bei den Blue Chips einzig Sika (-1,4%). Der Bauchemie-Hersteller hat Neunmonatszahlen präsentiert und dabei im Rahmen der Erwartungen abgeschnitten. Die Aktien des Zuger Unternehmens gehören seit langem zu den Börsenfavoriten und haben auch dieser Jahr bisher wieder fast 30 Prozent zugelegt entsprechend komme es heute zu einigen Gewinnmitnahmen, heisst es im Handel.

Etwas schwächer sind auch Partners Group (-0,6%) und Sonova (-0,4%), während Temenos (+0',6%), Logitech (+0,5%) und Richemont (+0,5%) an der Spitze der 30 grössten Werte stehen.

Im breiten Markt sind u.a. Rieter (+2,4%) nach Zahlen deutlich gesucht.

uh/kw

(AWP)