Aktien Schweiz Vorbörse: Erholung setzt mit Support von Roche und Nestlé fort

Der Schweizer Aktienmarkt zeigt sich am Mittwoch im vorbörslichen Handel auf breiter Front fester. Die Vorgaben aus den USA sind nach guten Unternehmenszahlen positiv. Nach der starken Vorwoche und der Konsolidierung am Vortag scheint der SMI damit wieder an seinen Aufwärtstrend anzuknüpfen und nun die Marke von 12'000 Punkte wieder anzugreifen. Für den hiesigen Markt wird am Berichtstag insbesondere entscheidend sein, wie die Investoren die Quartalsergebnisse von Roche und Nestlé aufnehmen. Im vorbörslichen Geschäft zeigt die Tendenz bei beiden klar nach oben.
20.10.2021 08:40

In New York hatten am Vortag positiv aufgenommene Quartalszahlen den Risikoappetit der Investoren wieder grösser werden lassen. Es sei ein starker Handelstag gewesen trotz weiter steigender Renditen am Anleihemarkt, hiess es in Marktkreisen. Die bislang starken Unternehmensgewinne würden die Sorgen wegen der anziehenden Inflation und der höheren Bondrenditen abfedern.

Der vorbörslich von der Bank Julius Bär berechnete SMI notiert um 08.15 Uhr 0,48 Prozent höher bei 12'000,22 Punkten.

Roche liegen mit einem Plus von 1,3 Prozent derzeit an der Spitze der Blue Chips. Der Pharmakonzern hat mit dem Umsatzzahlen die Erwartungen im dritten Quartal insbesondere mit der Pharmasparte übertroffen, wogegen der Diagnostics-Umsatz knapp unterhalb des AWP-Konsens ausfiel. Weiter gut gelaufen ist das Geschäft mit den Covid-19-Tests. In der Folge passt Roche die Prognosen für das Gesamtjahr nach oben an.

Auch Nestlé (+0,8%) notieren vorbörslich klar höher. Das Unternehmen wuchs im dritten Quartal deutlich stärker als im Vorfeld erwartet. Entsprechend erhöht auch Nestlé nun seine Jahresziele erneut.

CS (+0,1%) fallen mit Blick auf den Aktienkurs derzeit noch nicht auf. Die Bank hat den Korruptionsskandal in Mosambik mit einer vom US-Justizministerium DOJ auferlegten Zahlung von gegen einer halben Milliarde US-Dollar beilegen können, muss nun aber Auflagen der Finma für das Kreditneugeschäft hinnehmen.

Deutlich sind noch die Avancen von Lonza (+1,3%) nach einer Aufstufung auf "Buy" und einer deutlichen Kurszielerhöhung durch die UBS.

Gegen den Trend geben dafür Richemont (-0,7%) und Swatch (-0,3%) nach.

cf/ys

(AWP)