Aktien Schweiz Vorbörse: Festere Notierungen auf breiter Front

Der Schweizer Aktienmarkt zeigt sich am Mittwoch im vorbörslichen Geschäft etwas fester. Nach dem über die ersten beiden Handelstage volatilen Start in die Woche scheint der SMI wieder an den Aufwärtstrend vom Montag anzuknüpfen. Ob es für einen weiteren starken Börsentag reicht, bleibt aber abzuwarten, denn aufgrund des Mangels an wichtigen Unternehmensnews als auch wegen der ferienbedingten Absenzen in den Handelsräumen ist eher mit einem ruhigen Handelstag zu rechnen. In Marktkreisen wird derzeit insbesondere das erstmalige Überschreiten der Marke von 2'000 US-Dollar für eine Unze Gold diskutiert.
05.08.2020 08:43

Dies deute auf die grundsätzlichen Sorgen der Investoren, heisst es in einem Kommentar von CMC Markets. Der Streit zwischen den USA und China um die Plattform Tiktok lasse die Befürchtungen steigen, dass der Handelskonflikt zwischen den beiden Mächten wieder aufflackern könnte. Ausserdem gebe der anhaltende Disput um das finanzielle Rettungspaket in den USA Anlass zur Beunruhigung.

Der von der Bank Julius Bär vorbörslich berechnete SMI notiert um 08.15 Uhr 0,41 Prozent höher bei 10'203,21 Punkten.

ABB (+0,5%) zeigen sich fester in etwa im Rahmen des Gesamtmarkts. Am Morgen wurde über eine Offenlegungsmeldung der SIX bekannt, dass der Grossaktionär Cevian seine Beteiligung an ABB leicht reduziert hat. Diese sank von leicht über 5 auf leicht unter 5 Prozent, womit eine meldepflichtige Schwelle überschritten wurde. Für Cevian spiegelt dies lediglich eine Neugewichtung des Portfolios aufgrund der jüngsten Kursgewinne von ABB wider, während ABB die gar nicht kommentiert.

Während die Mehrheit der Titel im Bereich von 0,2 bis 0,4 Prozent anzieht, fallen Adecco mit einem Plus von 0,9 Prozent und die Genussscheine von Roche mit einem solchen von 1 Prozent etwas auf. Für Adecco hat die Citigroup das Kursziel leicht erhöht und dabei die Kaufempfehlung bestätigt. Roche hat über eine Zulassung in den USA für einen Diagnosetest insbesondere für Transplantationspatienten berichtet.

Gegen den Trend geben Lonza 0,4 Prozent nach. Baader Helvea hat den Titel nach dem im bisherigen Jahresverlauf markanten Anstieg aus Bewertungsgründen auf "Reduce" zurückgestuft.

cf/kw

(AWP)

 
Aktuell+/-%
SMI10'877.06+0.24%