Morning Briefing - International

07.10.2019 07:31

----------

AKTIEN

----------

DEUTSCHLAND: - STABIL - Nach mehreren schwankungsreichen und per Saldo verlustbringenden Handelstagen steuert der Dax am Montag auf einen stabilen Auftakt in die neue Woche zu. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor dem Auftakt auf 12 020 Punkte und damit knapp mit 0,06 Prozent im Plus. Der Dax würde sich damit auf dem Niveau seiner Erholung vom vergangenen Freitag behaupten. Die Vorwoche hatte er wegen Konjunktursorgen aber mit einem rund dreiprozentigen Abschlag beendet. Eine leichte Stütze ist nun die späte Entwicklung an der Wall Street am Freitagabend, wo der Dow Jones Industrial seine Gewinne ausbauen konnte. In Asien jedoch war der Handel am Montag verhalten. Zum Wochenauftakt geht es zunächst eher ruhig los sowohl was die marktbewegenden Themen als auch die Tagesagenda betrifft. Der Blick geht bereits voraus: "Die Handelsgespräche zwischen den USA und China diese Woche werden zur Herkulesaufgabe", sagte Marktbeobachter Thomas Altmann von QC Partners. Ausserdem beginnt so langsam die Quartalsberichtssaison der Unternehmen.

USA: - ERHOLT - Die US-Aktienmärkte haben am Freitag ihren Erholungskurs vom Vortag fortgesetzt und deutlich fester geschlossen. Es war zugleich das versöhnliche Ende einer verlustträchtigen Woche. Im Anlegerfokus standen die US-Arbeitsmarktdaten, die Licht und Schatten zeigten. Positiv war die Entwicklung der Arbeitslosigkeit, die auf den niedrigsten Stand seit 50 Jahren sank. Die Lohnentwicklung war jedoch hinter den Prognosen zurückgeblieben. Der Dow Jones Industrial schloss knapp unter seinem Tageshoch mit einem Gewinn von 1,42 Prozent bei 26 573,72 Punkten. Wegen der heftigen Verluste am Dienstag und Mittwoch resultierte daraus jedoch ein Wochenminus von knapp einem Prozent.

ASIEN: - UNEINHEITLICH - Die Börsen Asiens haben zum Wochenbeginn keine gemeinsame Richtung gefunden. Während es für den Nikkei 225 in Japan leicht nach unten ging, legten die Börsen in Südkorea und Indien zuletzt moderat zu. In China wird infolge der Feierlichkeiten zum 70. Gründungstags des Staates weiter nicht gehandelt.

DAX              	12 012,81		0,73%
XDAX            	12 062,35		1,26%
EuroSTOXX 50	      3446,71		0,86%
Stoxx50        	      3144,13		0,70%

DJIA             	26 573,72		1,42%
S&P 500        	      2952,01		1,42%
NASDAQ 100  	      7754,10		1,51%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future            174,47      -0,02%

DEVISEN:

Euro/USD              1,0981		0,02%
USD/Yen               106,85	   -0,06%
Euro/Yen              117,33	   -0,05%

ROHÖL:

Brent                  58,31       -0,06 USD
WTI                    52,82       +0,01 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

bis 6.45 Uhr

- HSBC will bis zu 10 000 Jobs streichen, FT

- Regierung schwächt Klimaschutzgesetz ab, Spiegel

- "Wir müssen stärker wachsen als bisher und noch kostenbewusster arbeiten, interview mit Belen Garijo, Chefin von Merck Serono, Welt

- DIHK-Präsident Eric Schweitzer sieht in langwierigen Planverfahren ein Standortrisiko, HB

- BDI will Nachsteuerung beim Klimaschutzprogramm, Redaktionsnetzwerk Deutschland

bis 20.30 Uhr:

- Der Luxusgüterhersteller LVMH lässt die Teilnahme an der Uhren- und Schmuckmesse Baselworld für 2021 noch offen, Gespräch mit Spartenchef Jean-Claude Biver, Schweiz am Wochenende

- Tuifly prüft die Langstrecke, HB

- Fred Kogel kündigt für Medienholding Leonine weiteres Wachstum an, HB

- Neue US-Zölle schaden vor allem Deutschland, Welt

- Der Deutsche Reiseverband setzt sich nach der Thomas-Cook-Pleite für einen besseren Versicherungsschutz für Pauschaltouristen ein, Gespräch mit DRV-Präsident Norbert Fiebig, Funke

- Der derzeitige EU-Ratsvorsitzende Antti Rinne sieht Fortschritte bei der Debatte um die Verknüpfung der Vergabe von EU-Geldern mit der Einhaltung der Rechtsstaatlichkeit, Welt

- Die Unionsfraktion im Bundestag hat Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) vor einer dauerhaften Umverteilung von Migranten in der EU gewarnt, Gespräch mit stellvertretendem Fraktionsvorsitzenden Thorsten Frei (CDU), Welt

- Grüne kritisieren radikaleren Klima-Protest, Bild

- Der analoge Computer könnte die Welt verändern, Gespräch mit Agentur-für-Sprunginnovationen-Chef Rafael Laguna de la Vera, HB

- IfW-Studie: Arbeitslosenbeitrag sollte bald sinken, FAZ

- Niedrigere Mehrwertsteuer auf Bahnreisen heikel, FAZ

/mis

(AWP)

 
Aktuell+/-%
DAX13'564.46-2.21%
DAX13'564.46-2.21%
DAX13'564.46-2.21%