Morning Briefing - International

02.07.2020 07:37

----------

AKTIEN

----------

DEUTSCHLAND: - GEWINNE ERWARTET - Am deutschen Aktienmarkt zeichnet sich am Donnerstag ein positiver Auftakt ab. Der Broker IG taxierte den Dax rund zwei Stunden vor dem Xetra-Start 0,72 Prozent im Plus auf 12 349 Punkte. Damit könnte der deutsche Leitindex abermals einen Ausbruch über den Bereich um die 12 350 Punkte versuchen, an dem er in den vergangenen Tagen mehrfach abgeprallt war. Darüber würde dann um die 12 500 Zähler die nächste grössere Hürde warten. Auf der Unterseite hatte zuletzt die runde Marke von 12 000 Punkten gestützt. Im Fokus der Anleger steht am Donnerstag der US-Arbeitsmarktbericht. Wegen der Feierlichkeiten rund um den Unabhängigkeitstag am Samstag, den 4. Juli, wird der Arbeitsmarktbericht bereits heute veröffentlicht. Nachdem die US-Wirtschaft schon im Mai überraschend wieder Stellen aufgebaut hatte, rechnen Experten mit einer weiteren Erholung.

USA: - DOW VERLIERT, TECHS GEWINNEN - An der Wall Street hat am Mittwoch die gute Stimmung überwiegend angehalten. Gestützt auf positive Ergebnisse für einen Impfstoffkandidaten gegen die Lungenkrankheit Covid-19 und dank erfreulicher Wirtschaftsnachrichten waren vor allem die als konjunktursensibel geltenden Technologiewerte gefragt, von denen sich viele zu neuen Rekordhöhen aufschwangen. Der Dow Jones Industrial hingegen schloss leicht im Minus.

ASIEN: - GEWINNE - Die wichtigsten Börsen Asiens haben am Donnerstag zugelegt. Der japanische Leitindex Nikkei 225 stieg zuletzt um rund 0,2 Prozent. In China ging es für den CSI 300 mit den 300 wichtigsten Aktien der chinesischen Festlandbörsen zuletzt um 1,3 Prozent nach oben und der Hang Seng in Hongkong kletterte um knapp eineinhalb Prozent.

DAX	                12260,57		-0,41%
XDAX	            12313,48		-0,27%
EuroSTOXX 50	     3228,45		-0,17%
Stoxx50	             2995,54  		 0,22%

DJIA	            25734,97		 -0,3%
S&P 500	             3115,86		  0,5%
NASDAQ 100	        10279,25		 1,21%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future           175,25        -0,03%

DEVISEN:

Euro/USD       	1,1265		 0,13%
USD/Yen         107,44		-0,03%
Euro/Yen       	121,04		  0,1%

ROHÖL:

Brent  42,13 +0,10 USD
WTI    39,86 +0,04 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

bis 6.15 Uhr:

- Siemens Energy: Unternehmenschef Christian Bruch will "Breite des Portfolios" halten, Wirtschaftswoche

- Grünen-Parteichef Robert Habeck wirft Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) Versäumnisse im Fall Wirecard vor, HB

- Marc Tüngler, Hauptgeschäftsführer der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW), fordert sofortigen Rauswurf Wirecards aus dem Dax, Neue Osnabrücker Zeitung

- Bundesbank-Vorstand Burkhard Balz fordert europäische Alternative zu Big Techs im Zahlungsverkehr, HB

- Wegen Menschenrechtsverstössen: Grünen-Chef Robert Habeck fordert Sanktionen gegen China, HB

- Grünen-Parteichef Robert Habeck: Sommertourismus könnte eine zweite Corona-Welle auslösen, HB

- Heile Agrarwelt auf Verpackungen: Grüne wollen Irreführung verbieten, Neue Osnabrücker Zeitung

- Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (Freie Wähler): Fleisch einmal pro Woche reicht 'für den Bauarbeiter nicht', Bild

- BVB-Trainer Lucien Favre: "Ich bin der Letzte, der sich gegen einen Titel wehrt", Bild

bis 05.01 Uhr:

- Bundesregierung will bei EU-Haushalt und Wiederaufbauplan auf Verknüpfung mit Rechtsstaatlichkeit bestehen, Welt

- CSU hält Zuwachs an Arbeitslosen für "dramatisch", Bild

- China will seinen Markt für ausländische Unternehmen weiter öffnen, Funke

- Chinas Botschafter in Deutschland: Sicherheitsgesetz in Hongkong gilt auch für Ausländer, Zeitungen der Funke Mediengruppe

- China meldet Fortschritte bei der Entwicklung eines Impfstoffs gegen Covid-19, Funke

- Reiseverband: Deutsche buchen wieder deutlich mehr Reisen ins Ausland, Funke

bis 23.45 Uhr:

- Softbank will Partnerschaft mit Wirecard beenden, WSJ

- Armin Zinser, Aktienstratege bei Société de Gestion Prévoir: 14 000 Punkte sind für Dax möglich, BöZ

- Bundesfamilienministerin Franziska Giffey setzt auf Angela Merkels Unterstützung bei ihrem Vorhaben, eine gesetzliche Quote von mindestens einer Frau für Vorstände von Unternehmen einer bestimmten Grösse einzuführen, Zeit

bis Mittwoch, 21.00 Uhr:

- EZB-Ratsmitglied Olli Rehn sieht Abkoppelung der Märkte von der Realwirtschaft, Interview, HB

- Tausende Server in Deutschland sind so fehlerhaft eingerichtet, dass Angreifer darauf sensible Daten ausspionieren können, Zeit

- Grünen-Chef Robert Habeck über die Fleischindustrie: "kollektives Wegschauen", HB

/mis

(AWP)

 
Aktuell+/-%
DAX12'600.87-0.36%
DAX12'600.87-0.36%
DAX12'600.87-0.36%