Morning Briefing - International

13.01.2021 07:31

----------

AKTIEN

----------

DEUTSCHLAND: - KAUM BEWEGUNG - Die Anleger bleiben auch am Mittwoch in der Defensive. Indikationen deuten zwei Stunden vor dem Start darauf hin, dass sich der Dax wie schon am Vortag nicht gross von der Stelle bewegt. Der Broker IG taxierte den Leitindex prozentual unverändert auf 13 926 Punkte. Damit bleiben die 14 000 Punkte vorerst in Sichtweite und das Tief zum Wochenstart bei gut 13 800 Punkten auf Abstand. "Derzeit ist Konsolidierung an den Börsen das Hauptthema", schrieben die Experten der Commerzbank in einem Kommentar. In Europa wägten die Anleger derzeit Wachstumsbedenken wegen der steigenden Corona-Infektionszahlen ab mit der Aussicht auf weitere Hilfsmassnahmen unter Führung von Joe Biden, der in einer Woche das Amt des US-Präsidenten übernehmen soll. Ausserdem blicken Anleger gespannt auf die zum Wochenende hin anlaufende US-Berichtssaison.

USA: - WENIG BEWEGUNG - Die Wall Street hat sich nach dem schwachen Wochenauftakt auch am Dienstag schwer getan. Angesichts der nahenden Berichtssaison der US-Unternehmen und bereits hoher Bewertungen wollten sich die Anleger offenbar nicht zu klar positionieren. Der Hoffnung auf milliardenschwere Konjunkturhilfen des designierten US-Präsidenten Joe Biden sowie eine weiter lockere Geldpolitik der Notenbank steht die weiter grassierende Corona-Pandemie gegenüber. Der Leitindex Dow Jones Industrial verabschiedete sich 0,19 Prozent höher bei 31 068,69 Punkten aus dem Handel.

ASIEN: - KEINE EINHEITLICHE RICHTUNG - Die Aktienmärkte in Asien haben zur Wochenmitte keine einheitliche Richtung eingeschlagen. Der japanische Leitindex Nikkei 225 schloss ein Prozent höher. An den Börsen Chinas zeichnete sich ein schwächeres Bild ab. Der chinesische CSI 300 mit den 300 wichtigsten Aktien der Börsen Schanghai und Shenzhen büsste zuletzt 0,68 Prozent ein und der Hang Seng in der Sonderverwaltungszone Hongkong sank um 0,23 Prozent.

DAX                      13925,06	-0,08%
XDAX                     13925,54	-0,17%
EuroSTOXX 50              3612,13	-0,23%
Stoxx50                   3176,48	-0,20%

DJIA                     31068,69	+0,19%
S&P 500                   3801,19	+0,04%
NASDAQ 100              12892,092	-0,08%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future            176,83	+0,03%

DEVISEN:

Euro/USD               1,22147	+0,07%
USD/Yen               103,6640	-0,08%
Euro/Yen              126,6150	-0,01%

ROHÖL:

Brent                      57,25     +0,67 USD
WTI                        53,77     +0,56 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

bis 6.40 Uhr:

-SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach gegen Corona-Impfpflicht für Pflegekräfte, Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND)

- CDU-Vorsitzkandidat Norbert Röttgen spricht sich gegen FDP-Regierungsbeteiligung aus, Augsburger Allgemeine

- Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU): Müssen Gleichwertigkeit aktueller Abschlüsse sicherstellen, Zeitungen der Funke Mediengruppe

- Führende Ökonomen fordern Korrekturen der Coronahilfen, Wiwo

- Bundesregierung investiert zusätzliche 700 Millionen Euro in Wasserstoff-Forschung, HB

- Bundesfinanzminister und Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) stellt Staatshilfe für Impfstoffproduktion in Aussicht: "Wenn es die Versorgung verbessern würde, werden wir helfen", Neue Osnabrücker Zeitung

- Kampf gegen Corona: Arbeitgeber weisen Kritik an Wirtschaft entschieden zurück, Neue Osnabrücker Zeitung

bis 23.45 Uhr:

- "Das illegale Geschäft wird boomen", Gespräch mit Daniel Henzgen von Löwen Entertainment, FAZ

- Die Pandemie wird die Verkehrsbelastung auf Deutschlands Strassen auch langfristig senken, Gespräch mit HUK-Coburg-Vorstandssprecher Klaus-Jürgen Heitmann, BöZ

- Bei der Geldwäschebekämpfung geraten Banken oftmals in Konflikt mit anderen EU-Vorschriften, Gespräch mit Nordea-Beraterin Johanna Lybeck Lilja, BöZ

- 51 Prozent der Deutschen wollen Impf-Pflicht für medizinisches Personal, Bild

- Caritas beklagt soziale Kluft durch Corona, Gespräch mit Präsident Peter Neher, FAZ

- Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident und CDU-Vorsitzkandidat Armin Laschet will die Wirtschaft nach der Pandemie mit einem "Entfesselungspaket" wieder in Schwung bringen/ hat sich gegen eine Impfpflicht ausgesprochen, Funke

- US-Präsident Joe Biden dürfte Gary Gensler als SEC-Chef nominieren, WSJ

bis 21.00 Uhr:

- Erhöhtes Unfallrisiko bei neuer S-Klasse: Mercedes-Benz muss sein Topmodell zurückrufen, Business Insider

- Die scheidende CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer hat bestätigt, dass es bereits in der ersten Hälfte des Jahres 2019 in der CDU eine Debatte darüber gegeben hat, Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zu einem vorzeitigen Amtsverzicht zu bewegen, Interview, FAZ

- Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) zu Homeoffice: "Nicht zusätzlich mit Zwang und Regulierung bevormunden"/zu Corona: "Wir könnten heute schon sehr viel weiter sein", Zeit

- FDP fordert "Handels-Nato" als Reaktion auf asiatisches Freihandelsabkommen, Welt

- Corona-Impfflicht: Ärztepräsident Klaus Reinhardt lehnt Impf-Pflicht für Beschäftigte im Gesundheitswesen ab, Rheinische Post

- DGB-Chef Reiner Hoffmann wirft Arbeitgebern in Homeoffice-Debatte "antiquiertes Kontrollverhalten" vor, Rheinische Post

- Impfhersteller zeigen wenig Bereitschaft zur Transparenz, Wiwo

- JU-Chef Tilman Kuban plädiert für Offenhaltung der Unternehmen in der Corona-Krise/kündigt Geschlossenheit der Jungen Union hinter allen drei CDU-Kandidaten für den Parteivorsitz an, Rheinische Post

- Die Förderung des Bundesagrarministeriums für Investitionen der Landwirtschaft sollte nach Ansicht von Bauernpräsident Joachim Rukwied ausgedehnt werden, Neue Osnabrücker Zeitung

- Mieter können auf Entlastung bei CO2-Preis hoffen, Spiegel

- Steuerberaterverband erwartet hohe Rückforderungen bei Corona-Hilfen, Welt

- Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) hat Vorschläge für eine Corona-Impfpflicht scharf zurückgewiesen, Rheinische Post

- Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat erstmals eingestanden, dass Deutschland bis Mitte dieses Jahres nicht über genügend Impfstoff gegen das Corona-Virus verfügt, Bild

- Angesichts neuer Aussagen zu einer Verlängerung des Lockdowns wird der FDP-Vorsitzende Christian Lindner der Bundesregierung schwere Versäumnisse vor, Bild

- Aktuelle Datenanalysen zeigen: Junge europäische Techfirmen bringen

Investoren höhere Renditen und scheitern seltener als US-Start-ups, HB

- "Alle stochern im Nebel", Gespräch mit Ökonom Thomas Straubhaar, HB

- Die Chancen der Digitalisierung, Gastbeitrag von Lars Feld, Veronika Grimm, Monika Schnitzer, Achim Truger und Volker Wieland) zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung), HB

- Der gesundheitspolitische Sprecher der konservativen Mehrheitsfraktion EVP im EU-Parlament, Peter Liese (CDU), fordert zum Schutz der EU strenge Kontrollen für Bürger, die aus Grossbritannien und Irland einreisen, Welt

- Bundesregierung will Risiko-Rückkehrer nach Impfung doch nicht von Quarantäne befreien, Bild

- Der haushaltspolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, Otto Fricke, rechnet bei einem verlängertem Lockdown bis Ende März mit einem Nachtragshaushalt von bis zu 40 Milliarden Euro, Bild

/jha/

(AWP)