157 neue Coronavirus-Infizierte innerhalb von 24 Stunden

(Zusammenfassung) - In der Schweiz und in Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Montag innerhalb eines Tages 157 neue Coronavirus-Ansteckungen gemeldet worden. Am Sonntag waren es 276 bestätigte Fälle gewesen, am Samstag 295 und am Freitag 306.
24.08.2020 16:59

Insgesamt gab es seit Beginn der Pandemie 40'060 laborbestätigte Fälle, wie das BAG am Montag mitteilte.

Im Vergleich zum Vortag kam es zu fünf neuen Spitaleinweisungen. Damit mussten seit Anfang der Pandemie 4495 Personen wegen einer Covid-19-Erkrankung im Spital behandelt werden. Die Zahl der Todesopfer im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung stieg seit Sonntag um eines auf 1721.

In der Schweiz und in Liechtenstein wurden bisher 941'798 Tests auf Sars-CoV-2, den Erreger der Atemwegserkrankung Covid-19, durchgeführt. Innerhalb eines Tages wurden dem BAG 4310 neue Tests gemeldet. Bei 5,1 Prozent dieser Tests fiel das Resultat über die vergangenen Monate gesehen positiv aus.

Aufgrund der Kontakt-Rückverfolgung steckten am Montag nach Angaben des BAG 1739 Personen in Isolation und 5740 standen unter Quarantäne. Zusätzlich sassen 15'033 Heimkehrerinnen und Heimkehrer aus Risikoländern in Quarantäne.

Maskenpflicht in Zürcher Einkaufsläden

Um den deutlich gestiegenen Ansteckungszahlen im Kanton Zürich entgegenzuwirken und zu verhindern, dass der Kanton zum Covid-19-Risikogebiet wird, beschloss die Regierung ab kommendem Donnerstag eine Maskenpflicht in allen Einkaufsläden. Zudem müssen Restaurants Kontaktdaten ihrer Gäste erheben, wie die Zürcher Regierungspräsidentin Silvia Steiner (CVP) am Montag vor den Medien sagte.

Eine Maskenpflicht in Einkaufsläden gilt seit Montag im Kanton Basel-Stadt. Er war der erste Deutschschweizer Kanton, der die Maskenpflicht in Läden und Einkaufszentren anordnete. In der Westschweiz haben sich bereit die vier Kantone Waadt, Genf, Jura und Neuenburg für diese Massnahme entschieden.

(AWP)