AHV - Kommt höheres Rentenalter mit dem neuem Parlament?

Eine Pension beispielsweise mit 67 Jahren könnte nach den eidgenössischen Wahlen im Parlament eine Mehrheit finden.
18.08.2019 10:52
Schweizer Flagge vor dem Ständeratssaal des Bundeshauses in Bern.
Schweizer Flagge vor dem Ständeratssaal des Bundeshauses in Bern.
Bild: cash

Im neuen Parlament nach den eidgenössischen Wahlen im Herbst zeichnet sich offenbar eine Mehrheit für ein höheres Rentenalter ab. Dies prognostiziert die "NZZ am Sonntag" mit Verweis auf eine Auswertung von neuen Kandidatenangaben bei der Onlinewahlhilfe Smartvote.

Bei dieser stimmten rund die Hälfte der Kandidierenden für den Nationalrat der Frage zu, ob das Rentenalter zum Beispiel auf 67 Jahre erhöht werden soll. Die Analyse beruht auf den Rückmeldungen von zwei Dritteln der Kandidaten. Auf die derzeitigen Sitzverhältnisse umgerechnet, resultiere so ein Ja-Anteil von 55 Prozent, schreibt die Zeitung. f

Selbst unter Einbezug der prognostizierten Sitzgewinne für Rot-Grün ergäbe sich noch immer eine Mehrheit. Der diesjährige Smartvote-Fragebogen wird am Dienstag aufgeschaltet. Ab dann können die Wähler ihr Profil mit demjenigen der Kandidaten abgleichen.

(SDA/cash)