Brennstoffe - Trotz grüner Energien: Verbrauch von Kohle, Gas und Öl wird 2022 Höchststand erreichen

Die Nachfrage nach fossilen Brennstoffen steigt. Steigende Energiepreise beflügeln derweil Wetten auf Schwellenländer-Exporteure und Russland kristallisiert sich als bevorzugtes Anlageziel der Investoren heraus.
11.10.2021 20:30
Erdgas-Bohrinsel im Meer: Die Welt ist weiter stark abhängig von Lieferungen.
Erdgas-Bohrinsel im Meer: Die Welt ist weiter stark abhängig von Lieferungen.
Bild: gloriaurban4/Flickr

Trotz aller Versprechungen steckt die grüne Energie noch in den Kinderschuhen und ändert nichts an der starken Abhängigkeit der Welt von fossilen Brennstoffen. Hält der Trend an, wird der kombinierte Verbrauch von Kohle, Erdgas und Erdöl bis Mitte 2022 wahrscheinlich einen historischen Höchststand erreichen, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg schreibt.

Der Rubel hat dank der Aussicht auf höhere Öleinnahmen mehr als jede andere Schwellenländerwährung zugelegt. "Die Energiepreise werden hoch bleiben, und Unternehmen in rohstoffexportierenden Ländern werden von der weltweiten Verknappung des Angebots an energiebezogenen Rohstoffen profitieren", sagte Ali Akay, CIO des Hedgefonds Carrhae Capital.

(Bloomberg/cash)