China: Neue Steuern gegen Umweltverschmutzung

China will mit neuen Steuern für die Industrie gegen die Umweltverschmutzung vorgehen. Die Abgaben sollen ab 2018 erhoben werden.
26.12.2016 09:14
Dicker Smog ist in China keine Seltenheit: Blick auf die «Verbotene Stadt» in Peking.
Dicker Smog ist in China keine Seltenheit: Blick auf die «Verbotene Stadt» in Peking.
Bild: cash

Das sieht ein am Sonntag vom Parlament verabschiedetes Gesetz vor. Die Höhe der Steuer richtet sich nach der Menge des Schadstoffausstosses. Das Gesetz löst ein System zahlreicher Umweltabgaben ab, die jedoch als nicht hoch genug angesehen wurden, um Wirkung zu entfalten. Die Regierung hat wiederholt betont, durch die neue Politik solle sich die Steuerlast der Unternehmen insgesamt nicht erhöhen.

In China wächst der Unmut über die Wirkungslosigkeit der Umweltpolitik der Regierung. In den vergangenen Tagen hatte die Bevölkerung vor allem im Norden Chinas unter starker Luftverschmutzung zu leiden.

(Reuters)