+++Coronavirus-Update+++ - Corona: BAG meldet 2366 neue Ansteckungen seit Freitag - 62 Prozent der Schweizer Bevölkerung vollständig geimpft - Ehemaliger US-Aussenminister Powell nach Covid-Erkrankung gestorben - Deutscher Gesundheitsminister Spahn für Ende der Corona-Notlage

Erfahren Sie hier alle aktuellen Entwicklungen zur Coronavirus-Krise, zusammengetragen von der Redaktion von cash.ch.
18.10.2021 18:04
Ein Mann wird gegen Corona geimpft.
Ein Mann wird gegen Corona geimpft.
Bild: imago images / Sylvio Dittrich

18:05

In der grossen Moschee von Mekka in Saudi-Arabien darf wieder ohne Abstandsregeln gebetet werden. Grund sind die gelockerten Corona-Massnahmen, dies schreibt "Zeit Online". In Saudi-Arabien muss draussen zudem keine Maske getragen werden und in Restaurants oder Kinos dürfen mehr Menschen zusammentreffen. 

+++

+++

17:35

Die Europäische Arzneimittelbehörde EMA prüft nun auch die Zulassung des Corona-Impfstoffes der Hersteller Biontech und Pfizer für Kinder im Alter von fünf bis elf Jahren. Das teilte die EMA am Montag in Amsterdam mit. Die Hersteller hatten bereits in der vergangenen Woche angekündigt, entsprechende Daten zu den klinischen Untersuchungen an die EMA zu schicken.

Die Studien zeigen nach Angaben von Biontech und Pfizer, dass der Impfstoff von Kindern in dieser Altersgruppe gut vertragen wird und eine stabile Immunantwort hervorruft. Anders als bei Jugendlichen bekamen die Kinder dieser Altersgruppe nur ein Drittel der Dosis. Der Impfstoff Cominarty ist zur Zeit in der EU nur für Menschen ab zwölf Jahre zugelassen.

Die Experten prüfen nach Angaben der EMA nun die Daten. Eine Empfehlung über die Erweiterung der Zulassung wird in einigen Monaten erwartet. Die endgültige Entscheidung liegt dann bei der EU-Kommission. Das aber gilt als Formsache.

+++

17:10

In Ägypten müssen sich Staatsbedienstete gegen Corona impfen oder wöchentlich testen lassen, das hat die ägyptische Regierung beschlossen. Die Regel gilt ab dem 15. Noevember. Wer eine Behörde besucht, muss ab Anfangs Dezember einen Impfnachweis vorlegen.

+++

16:45

Am Flughafen gilt doppelt Corona-Sicherheit: Obwohl schon beim Security-Check das Zertifikat geprüft wird, gilt auch danach: Die Maske bleibt oben. Das ist ungewöhnlich – wenn die 3G-Regel gilt, wird die Maskenpflicht normalerweise gelockert, zum Beispiel im Restaurant. "Wir halten uns seit Ausbruch der Pandemie an die Corona-Regeln des Bundes", erklärt Bettina Kunz, Sprecherin des Flughafen Zürichs, zum "Blick" die Massnahme. "Dazu gehört, dass in öffentlichen Gebäuden derzeit eine Maskenpflicht gilt."

Der Flughafen Zürich herrscht wegen den Herbstferien reger Betrieb. "An einzelnen Spitzentagen sind gleich viele Passagiere über den Flughafen Zürich gereist, wie an Spitzentagen in den Sommerferien", so die Sprecherin. "Diesen Sonntag etwa hatten wir rund 68'500 Passagiere, am Samstag waren es rund 65'000." Zu Corona-Zwischenfällen sei nur vereinzelt gekommen. 

+++

16:05

Der deutsche Bundesgesundheitsminister Jens Spahn spricht sich nach einem Bericht der "Bild"-Zeitung für das Ende der Corona-Notlage aus. "Das Robert-Koch-Institut stuft das Risiko für geimpfte Personen als moderat ein", zitiert das Blatt den CDU-Politiker aus der Bundesgesundheitsministerkonferenz. Somit könne angesichts der aktuellen Impfquote "die epidemische Lage von nationaler Tragweite am 25. November 2021" auslaufen.

"Damit wird ein seit dem 28. März 2020 und damit mithin seit fast 19 Monaten bestehender Ausnahmezustand beendet", sagt der Minister demnach. Er habe aber darauf hingewiesen, dass 3G und AHA-Hygiene-Regeln im Innenraum unbedingt weiter nötig seien. "Wir kommen vom Ausnahmezustand also in einen Zustand besonderer Vorsicht. Der Normalzustand wird aus heutiger Sicht erst im Frühjahr nächsten Jahres möglich sein", wird Spahn zitiert.

+++

15:40

Die Europäische Union hat nach Angaben von EU-Kommissions-Präsidentin Ursula von der Leyen mehr als eine Milliarde Corona-Impfdosen an über 150 Länder exportiert. Die EU sei damit der grösste Exporteur von Impfstoffen zum Schutz vor dem Virus, teilt von der Leyen mit. Genau die gleiche Menge sei an EU-Mitgliedsländer gegangen.

Die EU hat bereits seit Verfügbarkeit ab Dezember 2020 mit dem Export der Vakzine begonnen, allerdings an grössere Länder wie Japan, die Türkei oder Grossbritannien. Lieferungen an ärmere Länder machen einen kleineren Teil der Ausfuhren aus. Diese sollen von der Leyen zufolge in den nächsten Monaten ausgeweitet werden.

+++

14:35

Der ehemalige US-Aussenminister Colin Powell ist nach Angaben seiner Familie am Montag im Zuge einer Corona-Infektion im Alter von 84 Jahren gestorben. Nach einer Covid-19-Erkrankung sei es zu Komplikationen gekommen, teilt die Familie auf Powells Facebook-Seite mit. Powell sei vollständig geimpft gewesen. "Wir haben einen bemerkenswerten und liebevollen Ehemann, Vater, Grossvater und einen grossen Amerikaner verloren", heisst es in der Erklärung. Der Vier-Sterne-General war Oberbefehlshaber der US-Streitkräfte während des Golfkriegs von 1991 und von 2001 bis 2005 unter dem damaligen Präsidenten George W. Bush erster schwarzer US-Aussenminister.

+++

13:40

Vom 11. Oktober bis 17. Oktober sind in der Schweiz 170'189 Impfdosen gegen Covid-19 verabreicht worden. Damit sind 62 Prozent der Bevölkerung vollständig geimpft. Dies geht aus den Angaben hervor, die das Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Montag auf seiner Website veröffentlichte.

Insgesamt wurden seit Beginn der Impfkampagne 10'881'521 Impfungen verabreicht. 5'361'728 Personen haben zwei Impfdosen erhalten, bei 158'065 Personen wurde bislang nur die Erstimpfung vorgenommen.

Pro Tag wurden letzte Woche durchschnittlich 24'313 Impfungen durchgeführt. Im Vergleich zur Woche davor stieg die Impfkadenz um 1 Prozent.

+++

13:30

In der Schweiz und in Liechtenstein wurden 2366 neue Coronavirus-Ansteckungen innerhalb von 72 Stunden registriert. Dies geht aus den heute Montag veröffentlichten Angaben auf der Webseite des Bundesamts für Gesundheit (BAG) hervor.

Damit liegt der 7-Tages-Durchschnitt der bestätigten Infektionen neu bei 894. Am Freitag lag dieser Schnitt noch bei 880, vor einer Woche bei 924. Zudem wurden 30 neue Spitaleinweisungen und 4 neue Todesfälle gemeldet.

Bislang sind 62,02 Prozent der Schweizer Bevölkerung vollständig geimpft.

+++

 

 

+++

11:10

Russland meldet mit 34'325 Corona-Neuinfektionen den fünften Tag in Folge einen neuen Höchstwert. Damit stieg die Zahl der bestätigten Ansteckungen binnen 24 Stunden über die Marke von acht Millionen, wie der Behörden mitteilen. Zudem starben 998 weitere Menschen im Zusammenhang mit dem Virus. Erst am Samstag war die Zahl der täglich gemeldeten Todesfälle erstmals über die Schwelle von 1000 gestiegen. Russland weist nach den USA, Brasilien und Indien weltweit die viertmeisten Corona-Todesfälle auf, bei den Infektionen liegt Russland auf Platz fünf.

+++

09:50

Bei Flügen innerhalb Skandinaviens muss seit heute Montag kein Mund-Nasen-Schutz mehr getragen werden. Die Fluggesellschaften SAS, Norwegian, Widerøe und Flyr einigten sich darauf, von Reisenden zwischen Dänemark, Norwegen und Schweden den Infektionsschutz nicht mehr zu verlangen. "Der norwegische Leitfaden zur Infektionskontrolle verlangt von Passagieren im Inland nicht mehr, Gesichtsmasken zu tragen, daher entfällt diese Anforderung an Bord von Widerøes Flügen", sagte die Sprecherin Silje Brandvoll jüngst dem norwegischen Rundfunk. Bei Flügen in andere Länder im Ausland müsse jedoch weiterhin ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Auf dem Flughafen Gardermoen bei Oslo wurde die Maskenpflicht bereits am Freitag aufgehoben.

+++

07:00

Weltweit haben sich mehr als 240,81 Millionen Menschen nachweislich mit dem Coronavirus angesteckt. Das ergibt eine Reuters-Zählung auf Basis offizieller Daten. Mehr als 5,1 Millionen Menschen starben mit oder an dem Coronavirus, seit dieses im Dezember 2019 erstmals im chinesischen Wuhan nachgewiesen wurde. Mit 45,04 Millionen Ansteckungsfällen und 728'335 Toten weisen die USA weltweit die höchsten Zahlen auf. Bei den Infektionszahlen liegen Indien mit rund 34,1 Millionen und Brasilien mit mehr als 21 Millionen Fällen auf den Plätzen zwei und drei. Bei den Totenzahlen sind es rund 603.300 in Brasilien und rund 452.300 in Indien.

+++

06:45

In den USA verzeichnen die Gesundheitsbehörden mindestens 18'727 Neuinfektionen binnen eines Tages. Die Gesamtzahl steigt auf mehr als 45,03 Millionen. Mindestens 152 weitere Menschen starben mit oder an dem Coronavirus, insgesamt sind es damit 728'335. Das ergibt eine Reuters-Erhebung auf Basis offizieller Daten. Die USA weisen weltweit die höchsten Infektions- und Totenzahlen auf.

+++

05:45

In der Schweiz wird derzeit intensiv darüber diskutiert, ob eine dritte Impfung, die sogenannte Booster-Impfung, für ältere Menschen über 60 Jahren sinnvoll und notwendig sei. Andere Länder wie Deutschland, Frankreich oder Italien bieten bereits eine Booster-Impfung an. 

Seit Anfang September sind in der Schweiz 52 Personen trotz doppelter Impfung im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben. Politiker und Experten bemängeln die zögerliche Haltung des Bundesamts für Gesundheit (BAG) und der eidgenössischen Kommission für Impffragen (EKIF). Das eheamlige Taskforce-Mitglied Dominique de Quervain schrieb am Sonntag auf Twitter: "Für viele der heute gesunden älteren Personen dürfte es belastend sein zu befürchten, bald Teil der klaren Zunahme von schweren Fällen zu werden, welche die Schweiz verlangt, um mit den Booster-Impfungen zu beginnen." 

"Ein Teil, der 52 seit Anfang verstorbenen doppelt geimpften Personen, könnte wohl heute noch leben, wenn das BAG frühzeitig eine Empfehlung für Booster-Impfungen für über 65-Jährige veröffentlicht hätte", moniert zudem GLP-Nationalrat Martin Bäumle. 

+++

05:15

Robert-Koch-Institut (RKI) meldet 4056 Neuinfektionen binnen eines Tages in Deutschland. Das sind 945 Fälle mehr als am Sonntag vor einer Woche als 3111 gemeldet wurden. Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 74,4 von 72,7 am Vortag. Der Wert gibt an, wie viele Menschen je 100.000 Einwohner sich in den vergangenen sieben Tagen mit dem Coronavirus angesteckt haben. Zehn weitere Menschen starben im Zusammenhang mit dem Virus. Damit erhöht sich die Zahl der gemeldeten Todesfälle binnen 24 Stunden auf 94'628. Insgesamt fielen in Deutschland bislang mehr als 4,37 Millionen Corona-Tests positiv aus.

+++

04:55

Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) wird voraussichtlich um 13:30 Uhr die Zahl der Corona-Ansteckungen, Spitaleinweisungen und Todesfälle des Wochenendes publizieren. Seit mehreren Wochen sinken die täglich gemeldeten Zahlen.  

In der Schweiz und in Liechtenstein wurden am Freitag 952 neue Coronavirus-Ansteckungen innerhalb eines Tages registriert.

Damit lag der 7-Tages-Durchschnitt der bestätigten Infektionen neu bei 882. Zudem sind bislang 61,52 Prozent der Schweizer Bevölkerung vollständig geimpft.

+++

Beim Klick auf die Karte erscheint die Übersicht zur weltweiten Entwicklung der Johns Hopkins University.

+++

21:05

Die Zahl der gemeldeten Coronavirus-Infektionen in Deutschland ist auf 4'375'664 gestiegen. Wie aus den von ntv.de ausgewerteten Angaben der Landesbehörden hervorgeht, kamen damit 7048 neue Fälle hinzu. Das sind 1001 neu gemeldete Fälle mehr als am Sonntag der Vorwoche (+16,6 Prozent). Damals (am 10.10.) waren es insgesamt 6047 neu registrierte Fälle gewesen. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Infektion stieg um 15 auf 94'611. Am Sonntag der Vorwoche waren es insgesamt 21 neu registrierte Todesfälle gewesen. Als aktuell infiziert gelten rund 138'006 Personen.

Die Ansteckungsrate wird vom Robert-Koch-Institut (RKI) mit 1,09 angegeben (Vortag: 1,12). Laut Divi-Register werden in Deutschland derzeit 1420 Covid-19-Patienten intensivmedizinisch behandelt, das sind 10 Patienten mehr als am Vortag gemeldet worden waren. 790 von ihnen werden beatmet. Rund 4007 Intensivbetten sind in den deutschen Kliniken derzeit noch frei.

+++

+++

(cash/AWP/Reuters/Bloomberg)