Digitalisierung - Initiative «Digital Serbia» lanciert

Nach dem Vorbild von «digitalswitzerland» wurde die Partnerschaftsinitiative «Digital Serbia» ins Leben gerufen. Bald folgt eine ähnliche Einrichtung in einem weiteren Land Osteuropas.
30.05.2017 17:00
Die Skyline der serbischen Hauptstadt Belgrad.
Die Skyline der serbischen Hauptstadt Belgrad.
Bild: Bloomberg

"Digital Serbia" wurde von Ringier Axel Springer Serbia und führenden Technologieunternehmen als gemeinnützige private Partnerschaftsinitiative ins Leben gerufen. Das schreibt Ringier Axel Springer Media, das 2010 gegründete Gemeinschaftsunternehmen von Ringier und Axel Springer mit Fokus Osteuropa, in einer Mitteilung.

Die Aufgabe von "Digital Serbia" ist laut dem Communiqué die Verbesserung der Rahmen‑ und Umgebungsbedingungen zur Förderung von technologischem Unternehmertum und digitaler Innovation sowohl in der Wirtschaft als auch im Bildungswesen in Serbien. Ihre Gründungsmitglieder sind Infostud, Microsoft, Nordeus, Pricewaterhouse Coopers, Ringier Axel Springer, Seven Bridges, Startit, Telekom Srbija sowie Telenor. Den Vorsitz des Präsidiums übernimmt Branko Milutinović, CEO und Mitgründer von Nordeus.

"'Digital Serbia' wurde nach dem erfolgreichen Vorbild von 'digitalswitzerland' ins Leben gerufen und baut auf den Erfahrungen digitaler Zentren wie London, Tel Aviv und Berlin auf, die sich dem digitalen Technologie‑ und Innovationstrend schon frühzeitig angeschlossen hatten", heisst es in der Mitteilung. 

Ebenfalls aufbauend auf der Initiative "digitalswitzerland“ wird am 1. Juni "Digital Poland" lanciert. Die Initiative wird sich in Polen auf Innovation im Rahmen der Digitalisierung in der Wirtschaft, im Bildungswesen und der Verbesserung der rechtlichen Rahmenbedingungen konzentrieren. 

(cash)