Finanzplatz China - China will Konkurrenz zu Wall-Street-Brokern aufbauen

China drängt Insidern zufolge auf eine Fusion der beiden heimischen Brokerhäuser First Capital Securities und Capital Securities.
16.08.2020 18:00
Anleger beobachten Kurse an der Börse von Nanjing in der chinesischen Provinz Jiangsu.
Anleger beobachten Kurse an der Börse von Nanjing in der chinesischen Provinz Jiangsu.
Bild: imago images / VCG

So wolle die Volksrepublik einen Rivalen zu den Wall-Street-Häusern schaffen, die auf den chinesischen Markt drängen, sagten mehrere mit der Angelegenheit vertraute Personen. China hat zuletzt den Markt für Goldman Sachs, Morgan Stanley & Co geöffnet.

First Capital ist an der Börse umgerechnet 6,2 Milliarden Dollar wert. Bei der Übernahme solle Capital Securities mit rund 1,4 Milliarden Dollar bewertet werden, sagte einer der Insider. Der Deal solle in Aktien abgewickelt und könnte noch dieses Jahr abgeschlossen werden.

(Reuters)