Geldpolitik - US-Notenbank Fed eröffnet Debatte zu Digitalwährungen im Sommer

Die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) will im Sommer eine Debatte über Digitalwährungen eröffnen.
21.05.2021 06:18
Ein Fussgänger mit Maske vor dem Federal-Reserve-Gebäude in Washington.
Ein Fussgänger mit Maske vor dem Federal-Reserve-Gebäude in Washington.
Bild: imago images

Die Fed werde dazu ein Diskussionspapier veröffentlichen, sagte Notenbank-Chef Jerome Powell in einer ungewöhnlichen Videobotschaft am Donnerstag. Das Dokument solle die Gedanken der Zentralbanker zu Kryptowährungen skizzieren. Ein besonderer Fokus solle auf den Vorteilen und Nachteilen liegen, die mit der Schaffung einer Zentralbank-Digitalwährung verbunden seien. Die Fed wolle im Anschluss daran die Öffentlichkeit dazu um Kommentare bitten.

In dem Video verwies Powell auch auf die Risiken, die von Kryptowährungen für die Nutzer und das Finanzsystem ausgingen. Die Fed wolle sicherstellen, dass eine mögliche Zentralbank-Digitalwährung vorteilhaft für Verbraucher und Unternehmen sei. Bislang hätten sich Kryptowährungen nicht als ein geeignetes Mittel führ Zahlungen erwiesen, da unter anderem ihr Wert deutlich schwanke.

Zuvor war bekanntgeworden, dass im Rahmen einer Reform der US-Bundessteuerbehörde IRS künftig sämtliche Kryptowährungstransaktionen mit einem Volumen von mindestens 10'000 Dollar den entsprechenden Ämtern gemeldet werden sollen. Kryptowährungen hatten in dieser Woche einen heftigen Kurssturz erlitten und sich dann wieder erholt.

(Reuters)