Individualbesteuerung - FDP-Frauen unternehmen einen neuen Anlauf gegen die «Heiratsstrafe»

Politikerinnen aus der Freisinnigen Partei sollen eine Volksinitiative zur Einführung der Individualbesteuerung lancieren, über die seit bald 20 Jahren diskutiert wird.
11.10.2020 10:39
In der Schweiz werden verheiratete Paare gemeinsam besteuert.
In der Schweiz werden verheiratete Paare gemeinsam besteuert.
Bild: imago images / Imagebroker

Die FDP will laut Meldungen der "NZZ am Sonntag" und von "Le Matin Dimanche" das Steuersystem der Schweiz reformieren. So wollen die FDP-Frauen eine Volksinitiative zur Einführung der Individualbesteuerung lancieren, über die seit bald 20 Jahren diskutiert werde. Damit wollten sie erreichen, dass Ehepaare künftig getrennt besteuert werden.

"Wir wollen ein Ausrufezeichen setzen, damit in dieser Sache endlich verbindlich etwas geht", sagte die St. Galler Nationalrätin und Präsidentin der FDP-Frauen Susanne Vincenz-Stauffacher gegenüber der "NZZ am Sonntag". Das aktuelle Steuersystem bestrafe Ehepaare mit zwei Einkommen und behindere so das berufliche Engagement der Frauen, hiess es weiter.

Es sei allerdings wichtig, dass nicht alte Ungerechtigkeiten durch neue ersetzt würden, mahnte die Politikerin in beiden Zeitungen. Und Dank technischem Fortschritt und der Digitalisierung sollten die Steuerverwaltungen auch problemlos zwei Steuererklärungen ohne grösseren Zusatzaufwand bewältigen können, gab sich Vincenz-Stauffacher zudem überzeugt.

 

 

(SDA/cash)