Krypto - Peter Thiel nach dem ETF-Hype: «Ich bin unterinvestiert in Bitcoin»

Peter Thiel lobte bei einem Auftritt am Mittwoch Kryptowährungen und kritisierte die Zentralbanken. Er habe das «Geheimnis» von Bitcoin vermutlich unterschätzt, bekannte der schillernde Tech-Milliardär.
21.10.2021 16:30
Peter Thiel, Risikokapitalgeber und Co-Gründer von PayPal.
Peter Thiel, Risikokapitalgeber und Co-Gründer von PayPal.
Bild: imago images / UPI Photo

"Sie sollten einfach Bitcoin kaufen", scherzte er vor einer versammelten Menge in Miami. "Ich habe das Gefühl, dass ich zu wenig in sie investiert bin." Er habe gezögert, in Bitcoin zu investieren, weil er dachte, "das Geheimnis sei bereits allen bekannt", so Thiel. "Vielleicht ist es immer noch geheim genug," schlussfolgerte er dann.

Thiel, ein langjähriger Libertärer, sagte, dass der Aufstieg der Kryptowährungen einen Vertrauensentzug für die Finanzsysteme der Welt repräsentiere. "Bitcoin bei 66'000 Dollar. Wird es noch weiter steigen? Vielleicht", sagte er. "Aber es zeigt uns, dass wir uns in einem Moment des völligen Bankrotts der Zentralbanken befinden."

Zuflüsse in den ProShares Bitcoin Strategy ETF erreichten 567 Millionen Dollar am ersten Tag, die zweitmeist-gehandelte Markteinführung in der Geschichte.

(Bloomberg/cash)

 
Aktuell+/-%
Bitcoin in USD20’814.1100+0.04%
ProShares Bitcoin Strategy ETF12.880-2.20%

Investment ideas