Ministerpräsident - Tsipras verspricht Griechen Steuersenkungen

Nur wenige Wochen nach dem Auslaufen der Rettungsprogramme verspricht der griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras seinen Landsleuten Steuersenkungen.
08.09.2018 22:41
Der griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras.
Der griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras.
Bild: Bloomberg

Die Unternehmenssteuern sollen ab dem kommenden Jahr auf 25 Prozent von 29 Prozent reduziert werden, wie der Regierungschef am Samstag bei einer Rede in der Hafenstadt Thessaloniki sagte. Auch die Mehrwertsteuer und die Immobiliensteuer sollen in den kommenden Jahren verringert werden. Der Mindestlohn solle angehoben werden und Rechte der Arbeitnehmer wieder in Kraft gesetzt werden. Auf eine geplante Absenkung der Renten könne verzichtet werden. Bei sämtlichen Vorhaben müsse sich Athen aber an die mit den internationalen Geldgebern vereinbarten Fiskalziele halten.

Im August hatte das hoch verschuldete Land den Rettungsschirm seiner Euro-Partner nach vielen Jahren verlassen. Griechenland steckte lange in einer Rezession, was die Wirtschaftskraft um rund ein Viertel einbrechen ließ. Das Land bekam von seinen Euro-Partnern und vom Internationalen Währungsfonds seit 2010 Hilfen in Höhe von insgesamt rund 288 Milliarden Euro Kredit, um eine Staatspleite abzuwenden.

(Reuters)