PostAuto-Direktor Landolf geht vorzeitig in Pension

PostAuto-Direktor Daniel Landolf geht auf Ende April 2018 vorzeitig in Pension. Das Mitglied der Konzernleitung der Schweizerischen Post will sich nach 20 Jahren als Leiter des Konzernbereichs PostAuto in Zukunft in Mandaten auf strategischer Ebene und bei privaten Projekten engagieren.
02.11.2017 11:43

Landolf habe PostAuto zwei Jahrzehnte lang erfolgreich geführt, heisst es in der Mitteilung der Post vom Donnerstag weiter. Die Suche nach einer Nachfolge erfolge sofort intern und extern.

Landolf habe einen wesentlichen Beitrag geleistet, das traditionelle öV-Unternehmen zum modernen, ganzheitlichen Mobilitätsanbieter weiterzuentwickeln. Furore machten zuletzt selbstfahrende Busse in Sitten.

Auch international sei das Unternehmen deutlich gewachsen, würdigt die Post den scheidenden Direktor. So betreibe PostAuto den öffentlichen Verkehr in Liechtenstein und sei mit rund 20 Tochtergesellschaften in diversen Stadtnetzen und auf Überland-Linien in Frankreich vertreten.

dm/

(AWP)