SRF-Unterhaltungschef Christoph Gebel tritt ab

Nach sechs Jahren als Unterhaltungschef beim Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) hat Christoph Gebel genug: Gebel wird Ende 2017 die Leitung der Abteilung Unterhaltung abgeben und gleichzeitig auch aus der SRF-Geschäftsleitung zurücktreten.
18.09.2017 14:13

Gebel habe das Programm-Portefeuille zeitgemäss gestaltet und damit beim Publikum für anhaltenden Erfolg gesorgt, teilte SRF am Montag mit. Neben grossen Shows wie "Viva Volksmusik", "Hello Again!" oder "Darf ich bitten?" seien unter seiner Leitung auch innovative Formate wie "Jobtausch" und "Üse Buurehof" entstanden.

Bevor er 60 werde, wolle Gebel noch etwas Neues beginnen, begründete SRF den Abgang. Gebel werde aber als Berater bei grossen Projekten weiter für SRF arbeiten.

"Er kennt das Radio- und Fernsehgeschäft bestens, hat erfolgreich Reorganisationen umgesetzt und ist somit der ideale Berater für Projekte zur Weiterentwicklung von SRF", wird SRF-Direktor Ruedi Matter in der Mitteilung zitiert. Wer Gebels Nachfolger wird, ist noch nicht klar. Die Stelle werde ausgeschrieben.

mk

(AWP)