Tillerson und Lawrow beginnen Gespräche über Syrien-Konflikt

US-Aussenminister Rex Tillerson ist am Mittwoch zu Gesprächen mit seinem russischen Amtskollegen Sergej Lawrow in Moskau zusammengekommen. Zum Auftakt ihres Treffens sagte Tillerson, er hoffe auf "offene und ehrliche" Gespräche.
12.04.2017 11:11

Lawrow sagte, er wolle herausfinden, welches die "wahren Absichten" der US-Regierung seien. Für 17.00 Uhr ist eine Medienkonferenz angekündigt.

Das Treffen der beiden findet fünf Tage nach dem US-Raketenangriff auf eine syrische Luftwaffenbasis statt. US-Präsident Donald Trump hatte den Angriff als Reaktion auf einen mutmasslichen Giftgasangriff angeordnet, der nach seinen Worten von der syrischen Luftwaffe verübt worden war.

Lawrow warnte die USA vor weiteren Militärschlägen. "Wir halten es für einen wichtigen Grundsatz, solche Risiken und zukünftige Wiederholungen solcher Aktionen nicht zuzulassen", sagte Lawrow nach Angaben der Agentur Interfax.

Die russische Führung, die den syrischen Staatschef Baschar al-Assad militärisch unterstützt, verurteilte den Einsatz als Bruch des Völkerrechts. Ursprünglich hatte Trump es sich zum Ziel gesetzt, die Beziehungen der USA zu Russland zu verbessern.

(AWP)