Yen sackt auf tiefsten Stand seit 20 Jahren

Der japanische Aktienmarkt hat am Mittwoch zugelegt. Vor allem die Aktienkurse exportorientierter Unternehmen wie Nissan Motor oder Sony stiegen an.
26.12.2012 10:00
Ein schwacher Yen fördert Japans Exporte.

Grund dafür ist die Erwartung, dass die neue japanische Regierung unter Shinzo Abe eine extrem lockere Geldpolitik zur Ankurbelung der Wirtschaft fahren wird.

Der Yen sackte am Mittwoch auf den tiefsten Stand seit 20 Monaten. Damit könnten die Unternehmen höhere Gewinne einfahren als bislang erwartet.

Der Nikkei-Index der 225 führenden Aktienwerte ging mit einem Plus von 1,49 Prozent bei 10'230,36 Zählern aus dem Handel. Der breit gefasste Topix legte 1,16 Prozent auf 847,71 Zähler zu.

Auch in Südkorea, China, Singapur und Taiwan legten die Kurse an den Börsen zu.

(AWP)