Tabakkonzern British American Tobacco will 2300 Stellen streichen

Der Tabakkonzern British American Tobacco (BAT) will aufgrund des rückläufigen Zigarettenabsatzes in seinen Hauptmärkten 2300 Stellen streichen. Das teilte das Unternehmen am Donnerstag in London mit.
12.09.2019 10:49

Hintergrund sei zudem die Ankündigung von US-Präsident Donald Trump, die Aufsicht über neue Alternativen zum Rauchen zu erhöhen. Der Konzern geht davon aus, die Stellen bis Januar kommenden Jahres gestrichen zu haben.

Davon betroffen sein soll auch jeder fünfte Job im Management. BAT-Chef Jack Bowles will den unter Druck stehenden Konzern umbauen und die Kosten reduzieren. 2018 waren mehr als 95 000 Mitarbeiter für den Zigarettenhersteller tätig.

(SDA)