Alibaba-Gründer - Diese fünf Grundsätze haben Jack Ma reich gemacht

Jack Ma hat mit dem Online-Händler Alibaba einen Weltkonzern geschaffen. Warum er stets so erfolgreich gewesen ist, fasste er jüngst in fünf Punkten zusammen. Und er gibt seine Rezepte auch weiter.
30.11.2017 12:27
Von Marc Forster
Jack Ma, Gründer und CEO von Alibaba, war früher Englischlehrer.
Jack Ma, Gründer und CEO von Alibaba, war früher Englischlehrer.
Bild: blogspot.com

Jack Ma gehört zu den reichsten Menschen der Welt - laut Forbes-Liste belegt er mit seinem Vermögen Platz 23. Früher war Ma Englischlehrer. 1999 gründete er mit 17 anderen Unternehmern sein Unternehmen Alibaba, für das er schnell Geldgeber fand. Als er das Unternehmen 2014 an die Börse brachte, war es bereits ein Weltkonzern.

Die Alibaba Group, deren zentrales Element die Online-Handelsplattform Alibaba.com ist, zählt heute 50'000 Mitarbeiter und macht umgerechnet fast eine halbe Milliarde Franken Umsatz. Ma gibt indessen ohne Zögern auch zu, dass es in seinem Leben nicht immer rund lief und er beispielsweise mehrfach von der prestigeträchtigen Harvard University abgelehnt wurde.

Warum Unternehmer - oder generell Menschen in ihrem Leben - trotz allem erfolgreich werden, erklärte Ma kürzlich bei einem Auftritt vor Start-up-Unternehmern in Hong Kong. Auch wenn einige seiner Aussagen etwas banal klingen: Bei ihm selber haben sie offensichtlich gewirkt.

1. Optimismus

Ein Unternehmer ist optimistisch bezüglich der Zukunft. Und zwar immer. Bei einem Problem sollte man sich fragen, wie man es am besten lösen könne, mit Vorteil anders als alle anderen.

2. Menschen

"Du musst Menschen suchen, die mit Dir zusammenarbeiten und die gleichen Vorstellungen haben." Mitarbeiter, die bei der gemeinsamen Anstrengungen helfen, sollten in ihrer Aufgabe nicht nur einen Job sehen, sondern ein Ziel und eine Mission haben. Unternehmer müssten das Team trainieren, aber das Team trainiere auch den Chef, sagt Ma.

3. Opferbereitschaft

Ohne Schmerzen geht es nicht. "Fragt nicht: 'Was werde ich bekommen?' sondern 'Was muss ich geben?'" Zu erwarten, dass Ziele in gewissen Zeiträumen zu realisieren seien, sei illusorisch: "Wenn Du glaubst, dass Du in drei Jahren gewonnen hast, stell Dich auf fünf Jahre ein." Anders gesagt: "Wenn Du weisst, was Du aufgeben wirst, wirst Du etwas erreichen", lautet Mas Rat. Seine ersten 50'000 Dollar von Geldgebern hat Ma gemäss seiner Aussage für zehn Monate eingeplant; Das Geld sei trotz strenger Kostenkontrolle nach weniger als vier Monaten aufgebraucht gewesen.

4. Fokus

Wenn alle auf das gleiche Ziel zurennen, kann man nicht mehr viel gewinnen: "Ein Grund, weswegen wir vor 18 Jahren Erfolg hatten: Damals war das Internet noch nicht 'heiss'. Und Online-Handel war sowas von kalt", sagt Ma. Es habe ihn uns ein Team nicht interessiert, was andere dachten. Wenn alle etwas gut fänden, habe man keine Chance mehr. "Denk nach, wieso Du es besser machen kannst, wieso Du es anders machen kannst und wieso Du für zehn Jahre bestehen kannst, während andere nur ein Jahr durchhalten."

5. Pioniergeist

Je früher man ein Feld besetzt, desto besser. Ganz schlecht ist, auf günstige Umstände zu warten: "Wenn alles für Dich bereit ist, gibt es keine Chancen mehr." Wenn eine Regierung den Unternehmern signalisiere, es sei alles bereit, solle man das Gebiet wechseln.