Anleihen Dänemark - Renditekurve-Inversion erreicht weltgrössten Pfandbrief-Markt

Zum ersten Mal seit der Finanzkrise sind die Renditen am kürzesten Ende des 500 Milliarden Dollar schweren dänischen Marktes für Pfandbriefe höher als bei längerfristigen Papieren.
25.08.2019 13:48
Dänische Gardisten vor dem Königssitz in Kopenhagen.
Dänische Gardisten vor dem Königssitz in Kopenhagen.
Bild: Pixabay

Hypothekenbanken, die in Dänemark vierteljährliche Auktionen zur Refinanzierung veranstalten, bieten Anleihen mit Laufzeiten von ein bis fünf Jahren an. Die Kopenhagener Grossbank Nordea schätzt, dass rund 38 Milliarden Kronen (5,1 Milliarden Euro) an endfälligen Anleihen refinanziert werden. Investoren werden jedoch vorsichtiger bei den kürzesten Schuldverschreibungen, sagt Lise Bergmann, Chefanalystin bei der dänischen Hypothekensparte von Nordea.

Die Rendite für diese platzierte einjährige Anleihen lag laut Nordea bei -0,43 Prozent. Zum Vergleich: Die Rendite für dreijährige Bonds beläuft sich auf -0,58 Prozent und für fünfjährige Bonds auf -0,51 Prozent. Am Markt für kündbare Hypothekenanleihen begann die Jyske Bank in diesem Monat, ein zehnjähriges Papier mit einem Kupon von minus 0,5 Prozent anzubieten.

Das letzte Mal, dass Anleger längerfristige endfällige Anleihen gegenüber einjährigen Anleihen bevorzugten, war Bergmann zufolge zwischen 2006 und 2007, kurz bevor die Weltwirtschaft in die schlimmste Finanzkrise seit der Weltwirtschaftskrise geriet. Damals zeigte sich, dass die Anleger zu Recht die kürzesten Anleihen mieden, da eine Welle der geldpolitischen Lockerung die Renditen noch weiter nach unten trieb, sagte sie.

"Wir wissen noch nicht, ob die Anlegern mit drei- und fünfjährigen Anleihen besser fahren als mit einjährigen Papieren", sagte Bergmann. "Es kommt darauf an, was bei den Zinsen in den kommenden Jahren passiert."

(Bloomberg/cash)