Asien - Chinas Notenbankchef: Geldpolitischer Kurs wird fortgesetzt

Die chinesische Notenbank will nach den Worten ihres Vorsitzenden ihren vorsichtigen geldpolitischen Kurs in der Corona-Krise fortsetzen.
26.05.2020 08:22
Velofahrer vor dem Sitz der chinesischen Zentralbank PBOC.
Velofahrer vor dem Sitz der chinesischen Zentralbank PBOC.
Bild: Bloomberg

Die Geldpolitik werde weiterhin flexibel und mit gezielten Massnahmen auf die Krise reagieren, sagte Chinas Notenbankchef Yi Gang am Dienstag vor Journalisten. Yi warnte vor einer steigenden Zahl ausfallgefährdeter Kredite. Dies sei eine Folge des Bestrebens, die Wirtschaft in der Krise mit Bankkrediten flüssig zu halten.

Die chinesische Notenbank hat - wie auch die Regierung mit ihrer Finanzpolitik - im internationalen Vergleich moderat auf die Corona-Krise reagiert. Starke Zinssenkungen sind ebenso ausgeblieben wie massive Anleihekäufe zur Belebung der Wirtschaft. Gezielte Hilfen liess die Notenbank etwa kleinen und mittelgrossen Unternehmen zukommen. Diesen Kurs wolle man fortsetzen, sagte Yi.

(AWP)