Autobauer - BMW verdient trotz Chipflaute mehr - Erwartungen übertroffen

Der Autobauer BMW hat im vergangenen Quartal den Lieferengpässen bei Elektronikchips zum Trotz mehr Gewinn gemacht.
03.11.2021 07:54
Oliver Zipse, Chef der BMW-Gruppe.
Oliver Zipse, Chef der BMW-Gruppe.
Bild: imago images / Gerhard Leber

Unter dem Strich stieg der Überschuss in den Monaten Juli bis September im Jahresvergleich um über 42 Prozent auf 2,58 Milliarden Euro, wie der Dax-Konzern am Mittwoch in München mitteilte. Grund war unter anderem ein starkes Abschneiden der Finanzdienstleistungssparte, die von hohen Gebrauchtwagenpreisen profitiert. Aber auch im Kerngeschäft, dem Automobilbau, steigerte BMW das operative Ergebnis: Die von Anlegern viel beachtete Marge vor Zinsen und Steuern stieg um 1,1 Prozentpunkte auf 7,8 Prozent.

Im Konzern erwirtschaftete BMW vor Zinsen und Steuern einen Gewinn von 2,88 Milliarden Euro, ein Plus von rund der Hälfte und mehr als von Analysten zuvor geschätzt. Der Konzernumsatz legte trotz weniger ausgelieferten Autos um 4,5 Prozent auf 27,47 Milliarden Euro zu. Dabei spielten BMW hohe Neuwagenpreise in die Karten. Den Ende September erhöhten Jahresausblick behielt das Management um Chef Oliver Zipse bei.

(AWP)

 
Aktuell+/-%
BMW I74.94+0.05%
DAX13’118.13+1.59%

Investment ideas

BMW I

Kurs (EUR)
Zeit
74.94
24.06.2022
+0.05%
+0.040
Eröffnung 75.27

Traderinfo

74.99
24.06.2022
250
Geld/Brief
Zeit
Volumen
75.01
24.06.2022
257
 49%
51% 
VerkaufenKaufen
Vol. Börse
Umsatz
1.726 Mio
127.94 Mio

Noch kein Trading-Konto?

  • Nur CHF 29 Courtage pro Online-Trade
  • Depot ab CHF 25 pro Quartal
  • Gratis Realtime Kurse ab CHF 20'000 Depot

Mehr erfahren...