Automobilbranche - BMW macht sein grösstes Werk fit für E-Autos

BMW investiert in sein größtes Montagewerk Dingolfing rund 400 Millionen Euro für einen Umbau der Produktion auf das neue Elektroauto iNext.
02.12.2019 09:27
Elektrisch betriebener BMW i3 mit ABB-Logo in Zürich-Oerlikon.
Elektrisch betriebener BMW i3 mit ABB-Logo in Zürich-Oerlikon.
Bild: cash/fsc

Mit dem Anlauf des Modells ab 2021 könne das Werk Fahrzeuge mit allen Antriebsformen - Batterie, Plug-in-Hybrid und Verbrennungsmotor - auf einem Band produzieren, teilte der Premiumautobauer am Montag mit. Damit sei BMW bestmöglich für die unterschiedlichen Marktanforderungen gerüstet, erklärte Produktionschef Milan Nedeljkovic.

"Wir sind überzeugt, dass es in den nächsten Jahren weltweit nicht die eine Lösung für alle Mobilitätsanforderungen unserer Kunden geben wird. Vielmehr erwarten wir einen Mix aus unterschiedlichen Antriebsformen." Die Fabrik werde außerdem auf die Serienfertigung hochautomatisiert fahrender Autos vorbereitet.

(Reuters)

 

Ausgewählte Produkte auf BMW

Symbol Typ Coupon PDF
MCOKJB Autocallable Multi Barrier Reverse Convertible 10.50% PDF
MCMPJB Callable Multi Barrier Reverse Convertible 8.00% PDF
MBWYJB Callable Multi Barrier Reverse Convertible 7.90% PDF

Investment-Ideen von Julius Bär

BMW I

Kurs (EUR)
Zeit
73.79
06.12.2019
+1.35%
+0.980
Eröffnung 73.05

Traderinfo

73.82
06.12.2019
144
Geld/Brief
Zeit
Volumen
73.83
06.12.2019
4
 97%
 
VerkaufenKaufen
Vol. Börse 1.007 Mio

Noch kein Trading-Konto?

  • Nur CHF 29 Courtage pro Online-Trade
  • Depot ab CHF 25 pro Quartal
  • Gratis Realtime Kurse ab CHF 20'000 Depot

Mehr erfahren...