Autos - BMW mit US-Absatzplus im ersten Quartal - VW-Tochter Porsche schwach

Die deutschen Autobauer haben in den USA im ersten Quartal unterschiedlich abgeschnitten.
02.04.2022 14:05
BMW X3e auf der Bangkok Motor Show.
BMW X3e auf der Bangkok Motor Show.
Bild: imago images / NurPhoto

BMW erzielte ein Absatzplus bei seiner Kernmarke von 3,2 Prozent auf 73 714 Fahrzeuge, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte. Vom Mini wurden mit 6876 Fahrzeugen sogar 9,4 Prozent mehr Autos verkauft als im entsprechenden Vorjahreszeitraum.

Die VW -Tochter Porsche hingegen verzeichnete ein Minus von knapp einem Viertel auf 13 042 Fahrzeuge. Das erste Quartal 2021 war allerdings auch das beste in der Geschichte des Sportwagenherstellers gewesen.

Mit noch deutlicheren Rückgängen hat die Marke Audi zu kämpfen. Hier sank der Absatz um 35 Prozent auf 35 505 Fahrzeuge. Die Automobilbranche kämpft derzeit mit Lieferkettenproblemen, unter anderem herrschen Engpässe bei Chips.

(AWP)