Bâloise stockt Aktienrückkaufprogramm auf

Die Bâloise stockt das im Oktober am Investorentag angekündigte Aktienrückkaufprogramm auf.
12.12.2016 07:28
Hauptsitz der Bâloise Group in Basel.

Damit wirke man einer Verwässerung der Erträge pro Aktie entgegen, die aufgrund einer im November 2016 fällig gewordenen Wandelanleihe entstehe, teilt der Versicherer am Montag mit.

Die Wandelanleihe mit Fälligkeit vom 17. November 2016 wurde den Angaben zufolge mit einer Quote von rund einem Drittel gewandelt und im Übrigen zurückbezahlt. Die Rückzahlung hat die Bâloise durch die Veräusserung von für die Wandelanleihe reservierten und frei gewordenen Aktien im Markt finanziert.

Im Zusammenhang mit der Wandelanleihe würden dem Markt rund 1,8 Millionen Aktien zugeführt. Dies führt zu einer Erhöhung der sich im Umlauf befindenden Aktien und verwässert die Erträge je Aktie. Diese Verwässerung kauft die Bâloise anschliessend wieder zurück und erhöht deshalb das Aktienrückkaufprogramm auf bis zu 3 Millionen Aktien. Angekündigt wurde das Programm im Oktober im Volumen von 1 Million Aktien.

Die Aktien werden auf der zweiten Handelslinie zurückgekauft, der dafür vorgesehene Zeitraum beträgt bis zu drei Jahre, wie es heisst.

(AWP)