Beteiligung an Baimos - Helvetia investiert weiter in Technologie

Die Versicherungsgruppe Helvetia beteiligt sich über ihren Venture Fund am Münchner Technologie-Startup Baimos Technologies.
30.05.2017 08:33
Das Logo von Helvetia.
Das Logo von Helvetia.
Bild: iNg

Der 2017 von Helvetia aufgelegte Fonds investiert in Start-ups im Bereich InsurTech und in Jungunternehmen, deren Geschäftsmodelle eine Brücken- oder Unterstützungsfunktion zum Versicherungsgeschäft von Helvetia aufweisen, wie die Gruppe am Dienstag mitteilt. Wie gross der von Helvetia gehaltene Anteil an Baimos ist, wird nicht genannt.

Das deutsche Unternehmen bietet Produkte für die digitale Verwaltung und Berechtigung von Zutritt- und Schliesssystemen an. Typische Einsatzfelder sind zum Beispiel Hotels mit Self Check-out, Lieferdienste oder Geschäftsmodelle der Sharing Economy wie Carsharing.

"Die Zutrittsteuerung zu Anlagen und Objekten ist für Versicherungen im aktiven Management von Risiken von grosser Bedeutung", wird Michael Wieser, Partner beim Helvetia Venture Fund, in der Mitteilung zitiert.

An der Finanzierungsrunde von Baimos würden sich auch die bestehenden Gesellschafter HCS Beteiligungsgesellschaft, Berendsen Holding, High-Tech Gründerfonds (HTGF) und Bayern Kapital beteiligen, heisst es weiter.

Im vergangenen Dezember übernahm Helvetia 70 Prozent am Hypothekenvermittler Moneypark. MoneyPark bezeichnet sich als grössten unabhängigen Hypothekenvermittler im Schweizer Markt. Das Unternehmen kombiniert persönliche Beratung mit Online-Dienstleistungen.

(cash/AWP)