Beteiligungsgesellschaft - BB Biotech spürt im Auftaktquartal volatile Märkte

BB Biotech hat im ersten Quartal 2018 die erneut volatilen Märkte zu spüren bekommen. Entsprechend vorsichtig seien die Investoren gestimmt gewesen, teilt die Gesellschaft am Freitag mit.
20.04.2018 08:00
BB Biotech beteiligt sich vorwiegend an börsennotierten Unternehmen, welche neue Medikamente entwickeln und vermarkten und bei denen die Produktentwicklung bereits ein reiferes Stadium erreicht hat.
BB Biotech beteiligt sich vorwiegend an börsennotierten Unternehmen, welche neue Medikamente entwickeln und vermarkten und bei denen die Produktentwicklung bereits ein reiferes Stadium erreicht hat.
Bild: pixabay.com

Für die ersten drei Monate weist BB Biotech in der Folge einen Gewinn von 28 Millionen Franken aus, nach deutlich höheren 375 Millionen im Vorjahreszeitraum.

Trotz dieses deutlichen Gewinnrückgangs habe sich die Aktie von BB Biotech mit einer Gesamtrendite (inklusive Dividende) von 8,8 Prozent in Franken und 7,3 Prozent in Euro im Berichtszeitraum gut geschlagen. Die im vergangenen Jahr begonnene Rally an den Märkten habe sich 2018 nur kurzzeitig fortgesetzt, heisst es weiter. Ab Februar sorgten die Straffung der Fiskalpolitik in den USA und dann die Sorgen um einen möglichen Handelskrieg für schwächere Aktienmärkte.

Das Portfolio von BB Biotech habe sich im Rahmen des Marktes entwickelt. Dabei konnten eine Reihe von Unternehmen aus dem BB Biotech-Portfolio in den ersten drei Monaten erfreuliche Studienergebnisse präsentieren. Dazu zählte laut Mitteilung etwa Novo Nordisk, Neurocrines Partner Abbvie, Esperion, Alexion und Alder.

Wie die Gesellschaft mit Blick auf die weitere Entwicklung 2018 schreibt, werden "einige der grossen Biotechnologieunternehmen aktuell deutlich unter ihrem fundamentalen Wert gehandelt, so dass Pipeline-Erfolge und weitere Übernahmen den Kennzahlen und Bewertungen Auftrieb verleihen dürften".

(AWP)