Biotech - Polyphor-Aktionäre lehnen Kapitalerhöhung für Mitarbeiterbeteiligungspläne ab

Die Aktionäre der Allschwiler Pharmafirma Polyphor haben an der Generalversammlung vom Dienstag die Erhöhung des bedingten Aktienkapitals für Mitarbeiterbeteiligungspläne abgelehnt.
06.04.2021 20:15
Mitarbeiter im Labor von Polyphor.
Mitarbeiter im Labor von Polyphor.
Bild: iNg

Dieser Abstimmungspunkt habe die nötige zwei Drittel-Mehrheit verfehlt, teilte Polyphor nach der GV mit. Die GV fand wegen Corona ohne Aktionäre statt. Der unabhängige Stimmrechtsvertreter vertrat 47,7 Prozent der Aktien der Gesellschaft.

Allen übrigen Anträgen des Verwaltungsrats hätten die Aktionäre dagegen mit deutlicher Mehrheit gutgeheissen, schrieb Polyphor weiter. So seien unter anderem die Vergütungen für die Verwaltungsräte und Geschäftsleitungsmitglieder genehmigt worden. Auch die Aktienkapitalherabsetzung durch Nennwertreduktion fand Zustimmung.

Die zur Wiederwahl angetretenen Verwaltungsräte Kuno Sommer, Bernard Bollag, Silvio Inderbitzin und Andreas Wallnöfer wurden für ein weiteres Amtsjahr bestätigt. Als neues Mitglied wurde Hugh O'Dowd in das Aufsichtsgremium gewählt. Kuno Sommer wurde erneut zum Präsidenten des Verwaltungsrates ernannt.

(AWP)