Biotechnologie - Newron erhält fünfte Tranche aus der Finanzierungsvereinbarung mit EIB

Die an der Schweizer Börse kotierte italienische Newron Pharmaceuticals hat aus der Finanzierungsvereinbarung mit der Europäischen Investitionsbank (EIB) weiteres Geld erhalten.
19.10.2021 06:08
Arbeit mit einer Pipette in einem Labor
Arbeit mit einer Pipette in einem Labor
Bild: imago images / Westend61

Im Rahmen der fünften Auszahlungstranche fliessen Newron erneut 7,5 Millionen Euro zu, wie das Unternehmen am Montag mitteilte.

Im Rahmen dieser Tranche hat die Europäische Investitionsbank Optionsscheine (Warrants) erhalten, welche die EIB zum Kauf von bis zu 151'344 Aktien von Newron zu einem Ausübungspreis von 9,25 Euro je Aktie berechtigt. Das Geld soll in erster Linie in die laufenden Entwicklungsprogramme im Bereich der Erkrankungen des zentralen Nervensystems investiert werden.

Newron und die EIB hatten den Vertrag im Oktober 2018 abgeschlossen. Er umfasst insgesamt bis zu 40 Millionen Euro, sofern Newron eine Reihe von vereinbarten Erfolgskriterien erreicht. Dabei wird das EIB-Darlehen durch den Europäischen Fonds für strategische Investitionen (EFSI) abgesichert, dem Herzstück der EU-Investitionsoffensive.

Die ersten vier Tranchen über insgesamt 32,5 Millionen Euro dieser Finanzierung hatte Newron 2019, 2020 und im September 2021 erhalten. Die 40 Millionen im Total sind damit erreicht.

(AWP)