Biotechnologie - Relief Therapeutics setzt Studie zu Covid-19 Behandlung fort

Relief Therapeutics und das US-amerikanische Pharmaunternehmen NeuroRx wollen die Studie zum Medikament RLF-100 (Aviptadil) fortsetzen. Das Mittel dient der Behandlung von akutem Lungenversagen bei Covid-19-Patienten.
05.11.2020 07:53
Relief Therapeutics gibt einen seiner Firmensitze im Geschäftsgebäude Lever House an der Park Avenue Nr 390 in New York an.
Relief Therapeutics gibt einen seiner Firmensitze im Geschäftsgebäude Lever House an der Park Avenue Nr 390 in New York an.
Bild: imago images / Loop Images

Man sei auf Kurs, die Einschreibung von geplant 165 Patienten für die Studie bis Ende des Jahres abzuschliessen, wie es in einer gemeinsamen Mitteilung der Unternehmen vom Donnerstag heisst. Das unabhängige Daten-Prüfkommittee (Data Monitoring Committee, DMC) habe keine Sicherheitsbedenken identifizieren können.

Zudem sei die Studie in der Lage, die formulierten Endpunkte zu erreichen. Das Medikament soll statistisch signifikant bessere Ergebnisse bei der Behandlung von akutem Lungenversagen liefern als Placebo, wie es weiter heisst.

Die Entscheidung des DMC beruhte den Angaben zufolge auf Daten von 102 zufällig ausgewählten Patienten im Vergleich zu Placebo. Die Behandlung dauerte jeweils 28 Tage.

Im Juni hatten Relief und NeuroRx von der FDA die Genehmigung zur beschleunigten Behandlung (Fast Track Designation) für RLF-100 erhalten.

(AWP)

 
Aktuell+/-%
RELIEF THER Hlg N0.3020.00%

Investment ideas