Börse - Aktien in Saudi-Arabien nach Angriffen auf Ölanlagen unter Druck

Nach den verheerenden Drohnenangriffen auf die saudi-arabische Ölindustrie haben Aktien in dem Königreich deutlich an Wert verloren.
15.09.2019 12:49
Aramco-Logo an einer Erdöl-Konferenz.
Aramco-Logo an einer Erdöl-Konferenz.
Bild: Bloomberg

Der Hauptindex des Landes fiel zur Markteröffnung am Sonntag um 2,3 Prozent. Auch andere Börsenplätze am Persischen Golf gaben nach. So fiel der wichtigste Index in Kuwait um 1,1 Prozent, in Dubai waren es 0,8 Prozent.

Die Angriffe wurden von Huthi-Rebellen aus dem Jemen ausgeführt, die wiederum vom Iran unterstützt werden - dem Erzfeind Saudi-Arabiens in der Region. Die Angreifer beschossen zwei Förderanlagen im Herzen der saudi-arabischen Ölproduktion. Einem Insider zufolge ist die Förderung von fünf Millionen Barrel Rohöl pro Tag betroffen, das wäre fast die Hälfte der Produktion Saudi-Arabiens.

Der Aktien-Index des Landes hat seit Anfang Mai 18 Prozent an Wert verloren. Saudi Basic Industries - der größte petrochemische Konzern des Landes - büßte am Sonntag 3,3 Prozent an Börsenwert ein. Der führende Ölproduzent Saudi Aramco plant gerade einen Börsengang in Riad. 

(Reuters)