Börse - Baader-Abstufung stoppt Höhenflug der Vifor-Aktien vorerst

Vifor-Aktien werden am Dienstag in grossem Stil zum Verkauf angeboten.
18.02.2020 10:37
Verpackungsanlage bei Vifor Pharma in Genf.
Verpackungsanlage bei Vifor Pharma in Genf.
Bild: ZVG

Auslöser ist eine Abstufung von Baader Helvea auf 'Reduce' mit Kursziel 175 Franken. In der Begründung äussert der zuständige Experte Sorge über den Umsatzverlauf des Mittels Veltassa, dem Vifor Blockbusterstatus zutraut.

Gegen 10.40 Uhr fallen die Vifor-Aktien um 6,4 Prozent auf 175,90 Franken zurück. Der breite Markt (SPI) gibt zeitgleich um 0,5 Prozent nach. Im vergangenen Jahr haben die Pharmawerte noch mit einem Plus von 65 Prozent zu den grössten Gewinnern am Markt gezählt.

In der Studie senkte der Baader-Analyst Bruno Bulic seine Schätzungen für den Spitzenumsatz des Präparats Veltassa deutlich. Er verwies dabei auf die jüngsten Erklärungen von AstraZeneca zum eigenen Präparat Lokelma, das in Konkurrenz zu Veltassa stehe. Dieses habe "den Konkurrenten (Veltassa) bei den Verschreibungen bereits übertroffen", zitiert Bulic AstraZeneca.

(AWP)