Börse - Geberit-Aktien nach starkem ersten Quartal leicht im Plus

Die Aktien von Geberit reagieren mit einem Kursplus auf die guten Quartalszahlen. Der Sanitärtechniker hat sämtliche Prognosen klar übertroffen.
04.05.2021 09:58
Deutschland als wichtiger Markt: Geberit-Niederlassung im süddeutschen Pfullendorf.
Deutschland als wichtiger Markt: Geberit-Niederlassung im süddeutschen Pfullendorf.
Bild: imago images / Eibner

Die Geberit-Aktien liegen um 09:55 Uhr mit 0,7 Prozent im Plus bei 609,40 Franken. Ende April wurde bei 621,50 Franken ein Allzeithoch markiert. Der Gesamtmarkt (SPI) notiert hingegen aktuell kaum verändert.

Die Analysten zeigen sich durchs Band positiv überrascht von auf allen Ebenen besser als erwartet ausgefallenen Zahlen. Goldman Sachs wies unter anderem darauf hin, dass Geberit die höchste je in einem Quartal erzielte Marge erreicht habe.

Trotz des ausserordentlich guten Quartals habe Geberit seine Guidance nicht angepasst, schreibt der Analyst von Baader Helvea. Im Vergleich zum Vorjahr rechnet Geberit mit höheren Materialpreisen. Das dürfte einen negativen Einfluss auf die Profitabilität haben. Das Unternehmen nenne kein Margenziel, jedoch habe der Finanzchef gesagt, dass der Vorjahreswert von 31 Prozent nicht wiederholt werden könne.

Auch bei der UBS wird der Hinweis auf die weiter steigenden Rohmaterialpreise ab dem zweiten Quartal als Haar in der Suppe gesehen. Dies könnte laut der Bank das Aufwärtspotential der Aktie etwas begrenzen.

Geberit habe von einem guten Umfeld und Nachfragetrend in den wichtigsten Endmärkten im Wohnbausegment profitiert, betont die ZKB. Der operative Leverage sollte dem Margendruck durch die Preise entgegenwirken, so die Erwartung hier.

Der Mirabaud-Analyst verweist auf die starke Marktposition von Geberit. Das Unternehmen habe eine gute Erfolgsbilanz und das sollte sich auch weiter fortsetzen, so die Erwartung.

(AWP)