Case-Shiller-Index - USA: Häuserpreise steigen langsamer als erwartet

Die Preise am US-Häusermarkt sind im Juni den dritten Monat in Folge schwächer gestiegen.
28.08.2018 15:20
Die Preise für Häuser in den USA sind zwar geswtiegen, aber weniger stark wie erwartet.
Die Preise für Häuser in den USA sind zwar geswtiegen, aber weniger stark wie erwartet.
Bild: Bloomberg

Der Case-Shiller-Index erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahresmonat um 6,31 Prozent, wie aus dem am Dienstag in New York veröffentlichten S&P/Case-Shiller-Index hervorgeht. Das liegt unter dem Anstieg im Vormonat von revidiert 6,54 (zunächst 6,51) Prozent. Analysten hatten für Juni im Schnitt mit einem Zuwachs um 6,40 Prozent gerechnet.

Der Preisanstieg ist aber immer noch solide und bewegt sich auf erhöhtem Niveau. Im Monatsvergleich stiegen die Hauspreise im Juni ebenfalls schwächer als erwartet. In dieser Betrachtung wurde ein Zuwachs um 0,11 Prozent gemeldet, während Analysten mit einem Zuwachs um 0,20 Prozent gerechnet hatten.

(AWP)