Diese Banken haben die günstigsten Privatkonten

Mit der richtigen Wahl der Bank lassen sich in der Schweiz bei Privatkonten Hunderte von Franken pro Jahr einsparen. Vor allem die Grossbanken kommen im Preisvergleich sehr schlecht weg.
09.10.2013 07:44
Von Pascal Meisser
Die Qual der Wahl: Je nach Anbieter lässt sich bei Privatkonten viel Geld sparen.

Bei den Banken ist in den letzten zwei Wochen wieder mal eine Gebührenerhöhungsrunde einberufen worden. Jüngstes Beispiel ist die Credit Suisse, die gemäss Aussagen eigener Filialen die Kosten für ein Privatkonto ab Januar 2014 deutlich hinaufschrauben. So werden Kunden in Zukunft unabhängig von der Höhe der Einlage 60 Franken pro Jahr für ein Privatkonto hinblättern müssen. Bislang sind Kunden mit einem Vermögen von mindestens 15'000 Franken von einer solchen Gebühr verschont geblieben.

Bereits zuvor hatte die Zürcher Kantonalbank angekündigt, die Gebühren für das Privatkonto und Maestro-Karte zu verdoppeln. So steigen die Spesen für das Privatkonto von 6 auf 12 Franken pro Jahr, für die Maestro-Karte müssen anstelle von 20 neu 40 Franken berappt werden. Andere grössere Finanzinstitute wie die Raiffeisen, Migros Bank, Postfinance oder einige Kantonalbanken ziehen bei dieser Gebührenrunde (noch) nicht mit. Bei ihnen werden den Kunden die Kontogebühren erlassen, wenn ein vorgegebener Mindestbetrag auf dem Konto liegt.

Bankkunden sollten solche Veränderungen wieder mal zum Anlass nehmen, die Kosten für die Kontoführung bei der eigenen Hausbank unter die Lupe zu nehmen. Denn die Gebühren unterscheiden sich je nach Finanzinstitut enorm, wie ein umfassender Privatkontenvergleich von moneyland.ch aufzeigt. Der unabhängige Internetvergleichsdienst überprüfte im bisher landesweit umfassendsten Test die Gebühren von 150 Privatkonten und Maestro-Karten.

cash zweiplus unter den Günstiganbietern

Beim Kostenvergleich wurde zwischen Gelegenheitskunden und Vielnutzern unterschieden. Bei den "Heavy User" (durchschnittliches Vermögen 25'000 Franken) liegt cash - banking by bank zweiplus, die auch die Wirtschafts- und Finanzinformationsplattform cash.ch betreibt, unter den günstigsten Anbietern. Gegenüber der teuersten Bank (Hypo Bank Vorarlberg) bietet cash ein Sparpotenzial von jährlich 600 Franken (zur Kontoeröffnung). Übertroffen werden die Konditionen von cash einzig von der Postfinance, wie der Vergleich von moneyland.ch zeigt. 

Bei Kunden, die das Konto gelegentlich nutzen (bei einem angenommenen durchschnittlichen Kontostand von 6500 Franken), liegen andere Finanzinstitute an der Spitze. Top sind neben der Appenzeller Kantonalbank auch die Raiffeisen und die Freiburger Kantonalbank. 

Keine Lorbeeren holen sich hingegen die beiden Grossbanken UBS und Credit Suisse, welche die meisten Privatkunden vereinen. Bei den Durchschnittskunden gehören beide Institute zu den vier teuersten Banken, bei den Vielnutzern liegt die UBS im vorderen Mittelfeld, die CS hingegen verharrt am Ende der Rangliste - wegen der angekündigten Gebührenerhöhungen. 

Bis zu 3000 Franken Sparpotenzial

Das Sparpotenzial zwischen den teuersten und günstigsten Anbietern ist in der Tat eklatant: Über fünf Jahre hinweg lassen sich bis zu 3000 Franken einsparen. "Die Mehrheit der Nutzerinnen und Nutzer unterschätzt die Konto- und Maestro-Gebühren", sagt Studienleiter und moneyland-Geschäftsführer Benjamin Manz.

Denn häufig sei sich die Privatkonto-Kundschaft nur der üblichen Kontoführungsgebühren bewusst. Es würden aber eine Reihe von weiteren, "versteckten" Kosten anfallen, die je nach Anbieter ein Vielfaches der Jahresgebühren ausmachen könnten. "Oftmals werden diese aber auf der Rechnung nicht transparent ausgewiesen", so Manz.

 

Die günstigsten Privatkonten für Vielnutzer (25'000 CHF Vermögen, Kosten über 5 Jahre)

Bank Konto Kosten abzgl. Zins Zins Sparpotenzial*
Postfinance Privatkonto Plus 387.45 62.55 3374.80
cash - banking by bank zweiplus Privatkonto 730.85 156.65 3031.40
BPS (Suisse) Privatkonto 934.75 125.25 2827.50
Appenzeller Kantonalbank Privatkonto 1087.25 125.25 2675.00
Alpha Rheintal Bank Alpha Privat 1128.45 62.55 2633.80
Freiburger Kantonalbank Lohnsparkonto 1212.25 125.25 2550.00
St. Galler Kantonalbank Privatkonto 1225.95 62.55 2536.30
money-net.ch (BEKB) Zahlungskonto CHF 1244.35 156.65 2517.90
Hypothekarbank Lenzburg Privatkonto 1258.45 62.55 2503.80
Alternative Bank Schweiz Alltagskonto 1320.30 78.20 2441.95

* im Vergleich zur teuersten Bank (Hypo Landesbank Vorarlberg 3762.25 Franken)
Quelle: moneyland.ch, 8. Oktober 2013

 

Die günstigsten Privatkonten für Durchschnittskunden (6500 CHF Vermögen, Kosten über 5 Jahre)

Bank Konto Kosten abzgl. Zins Zins Sparpotenzial*
Appenzeller Kantonalbank Privatkonto  461.20 32.55 1254.05
Raiffeisen Privatkonto Plus 504.95 32.55 1210.30
Freiburger Kantonalbank Lohnsparkonto 529.95 32.55 1185.30
Alpha Rheintal Bank Alpha Privat 537.25 16.25 1178.00
money-net.ch (BEKB) Zahlungskonto CHF 554.00 40.75 1161.25
Alternative Bank Schweiz Alltagskonto 603.15 20.35 1112.10
Hypothekarbank Lenzburg Privatkonto 604.75 16.25 1110.50
Spar + Leihkasse Riggisberg Privatkonto 691.45 32.55 1023.80
St. Galler Kantonalbank Privatkonto 722.25 16.25 993.00
cash - banking by bank zweiplus Privatkonto 746.75 40.75 968.50

* im Vergleich zur teuersten Bank (Banque Cantonale Vaudoise 1715.25 Franken)
Quelle: moneyland.ch, 8. Oktober 2013