«Duty Free» - Dufry vereinfacht die Organisation und will zukaufen

Der Reise-Detailhändler Dufry nimmt weitere Anpassungen in seiner Organisation vor und ernennt einen neuen Finanzchef. Zudem will die Gruppe kleinere und mittelgrosse Firmen zukaufen.
18.01.2019 07:44
Ein Dufry-Geschäft in Mexiko City.
Ein Dufry-Geschäft in Mexiko City.
Bild: ZVG

Dufry vereinfacht den Aufbau, in dem die heutigen Bereiche Südeuropa und Afrika sowie Grossbritannien und Zentraleuropa neu in der Division Europa&Afrika zusammengelegt werden. Die Leitung des Geschäfts übernimmt Eugenio Andrades. Die restlichen Divisionen - es sind dies Osteuropa, Asien&Australien, Lateinamerika und Nordamerika - bleiben.

Weiter will Dufry die solide Finanzlage des Unternehmens auch dazu nutzen, im laufenden Jahr kleinere und mittlere Unternehmen zuzukaufen. Es sollen dabei leicht integrierbare Firmen übernommen werden. Gleichzeitig werde man weiterhin Kapital über Dividendenzahlungen an die Aktionäre zurückführen, verspricht das Unternehmen.

Einen gewichtigen Wechsel gibt es in der Geschäftsleitung. Der Finanzchef Andreas Schneiter wird auf Ende März zurücktreten. Er tue dies aus persönlichen Gründen. Seine Nachfolge tritt im April Yves Gerster an. Darüber hinaus werden neu alle Divisionsleiter in die Geschäftsleitung aufgenommen.

(AWP)