Elektroautos - Porsche verkauft erstmals mehr Modelle vom Taycan als vom Kultwagen 911

Die Taycan-Limousine, ein direktes Konkurrenzmodell Porsches zum Model S von Tesla, wurde bis September 28'640 mal verkauft - und damit besser als die jahrzehntelange Auto-Ikone Porsche 911.
15.10.2021 16:30
Der Porsche Taycan an der Automesse Frankfurt: Trotz Elektromotors führt Porsche bei einigen E-Modellen weiter den Namenszusatz «Turbo».
Der Porsche Taycan an der Automesse Frankfurt: Trotz Elektromotors führt Porsche bei einigen E-Modellen weiter den Namenszusatz «Turbo».

Der Taycan übertraf den 911 um einige hundert Autos. Insgesamt stieg der Absatz in den ersten neun Monaten um 13 Prozent auf 217'198 Fahrzeuge, ein Zeichen der Widerstandsfähigkeit des Sportwagenherstellers trotz der allgemeinen Lieferprobleme des Sektors.

"Die Auftragsbücher sind gut gefüllt und lassen uns voller Optimismus und Tatendrang in den Jahresendspurt starten", erklärte Vertriebsvorstand Detlev von Platen. "Gleichwohl bleibt die weltweite Corona-Lage volatil und die Versorgung mit Halbleitern herausfordernd."

Porsche, die profitabelste Marke der Volkswagen AG, hat in diesem Jahr eine geräumigere Version des Taycan in ihr Programm aufgenommen. Der Zuffenhausener Hersteller geht davon aus, dass elektrifizierte Fahrzeuge im Jahr 2030 mehr als 80 Prozent des weltweiten Absatzes ausmachen werden. Eine rein batteriebetriebene Version des Macan-SUV soll 2023 in den Showrooms erscheinen.

Der Cayenne und der etwas kleinere Macan blieben mit jeweils über 60'000 Fahrzeugen die Bestseller der Marke.

(Bloomberg)