Erstes SIX-IPO 2016 kommt am Donnerstag

Die Genfer Cybersecurity-Firma Wisekey platziert morgen Donnerstag ihre Aktien an der SIX.
30.03.2016 13:31
Von Daniel Hügli
Wisekey-Firmengründer und CEO Carlos Moreira und Markenbotschafter Kevin Spacey an einem Firmenanlass am WEF 2016 in Davos.
Wisekey-Firmengründer und CEO Carlos Moreira und Markenbotschafter Kevin Spacey an einem Firmenanlass am WEF 2016 in Davos.
Bild: cash

Der IT-Sicherheits- und Authentifizierungsspezialist Wisekey aus Genf wagt den Sprung an die Schweizer Börse. Die Firma will am Donnerstag 14'850 Aktien mit Nominalwert von 5 Rappen zu einem anfänglichen Referenzpreis von 15 Franken kotieren lassen. Das gäbe Wisekey einen Marktwert von 222 Millionen Franken. Es ist der erste Börsengang an der SIX im laufenden Jahr.

Der Referenzpreis beruhe auf eigenen Einschätzungen des Unternehmens, unternehmensfremden Bewertungen von Investmentbanken sowie früheren Kapitalbeschaffungsrunden, heisst es in einer Mitteilung von Wisekey vom Mittwoch. Wisekey hatte den Börsengang Mitte Januar für das erste Quartal 2016 angekündigt, wegen der Marktturbulenzen waren aber Zweifel an der Durchführung aufgekommen. Die Firma bestätigte die Pläne in den letzten Wochen aber mehrere Male.

Die Titel kommen unter dem Ticker WIHN (ISIN: CH0314029270, Valor: 31402927) an den Markt. 90,9 Prozent des Wisekey-Aktionaritats hätten grünes Licht für die Kotierungspläne gegeben. Vor dem IPO fand ein Tauschangebot für die bestehenden Aktionäre der Wisekey SA für neue Aktien der Wisekey International Holding statt. Diese wird zur neuen Holdinggesellschaft der Wisekey Gruppe.

Für die Wisekey International Holding gibt es jetzt Aktien der Klasse A und der Klasse B. An der SIX werden nur die Klasse-B-Papiere kotiert. Diese repräsentieren laut Wisekey etwa 65 Prozent des Kapitals und etwa 27 Prozent der Stimmen. Die Valoren der stimmrechtsprivilegierten, aber nicht kotierten Kategorie A mit einem Nennwert von 1 Rappen befänden sich im Besitz "einer Kerngruppe von Aktionären", schreibt das Unternehmen. Der Eigenkapitalwert der A- und B-Aktien zusammen entspreche 340 Millionen Franken.

Wisekey bezeichnet sich selber als eines "der weltweit wachstumsstärksten Cybersecurity-Unternehmen". Es bietet gemäss eigenen Angaben Technologien her, um sichere Kommunikation und Transaktionen zu gewährleisten. Die vom Unternehmen entwickelten Sicherheitslösungen seien bereits in mehr als 2,6 Mrd Browsern, Sensoren und Wearables eingebettet. Konkrete Finanzkennzahlen sind gegenwärtig auf der Internetseite des Unternehmens noch keine öffentlich.

Umtriebiger Gründer

Wisekey-Firmengründer und CEO ist der umtriebige Carlos Moreira, der eine eigene Website pflegt. Moreira hat mit seiner Firma ­Expansionspläne für die Märkte Schweiz, USA, Indien und China. Er gründete Wisekey im Jahr 1999 und war zuvor 14 Jahre bei der UNO im Bereich IT-Sicherheit angestellt. Am WEF 2016 in Davos präsentierte Moreira den bekannten US-Schauspieler Kevin Spacey als Markenbotschafter von Wisekey. Moreira ist Vater von sechs Kindern und wurde 1958 im spanischen Cadiz geboren. Er besitzt heute aber den Schweizer Pass.

Wie schon früher angekündigt, erhält Wisekey mit dem IPO Zugang zu einer Aktienzeichnungsfazilität. Diese sei mit dem institutionellen Investor Global Emerging Markets (GEM) vereinbart worden. GEM habe sich verpflichtet, auf Wunsch des Unternehmens neu ausgegebene B-Aktien im Wert von bis zu 60 Mio CHF zu zeichnen.

In einem zweiten Schritt will das Unternehmen eine Kotierung an der US-Technologiebörse Nasdaq anstreben, wie Wisekey vor Wochen angekündigt hatte. 

(Mit Material von AWP)