Fintech - Achiko ernennt Steven Goh zum neuen CEO - Rüdiger Petrikowski neuer Finanzchef

Bei dem an der Schweizer Börse kotierten indonesischen Fintech-Unternehmen Achiko hat die strategische Neuausrichtung auch auf personeller Ebene Konsequenzen.
29.07.2020 07:12
Mimopay, ein Bezahldienst für Leute ohne Bankkonto oder Kreditkarte, ist das Hauptgeschäft des indonesischen Fintech-Unternehmens Achiko.
Mimopay, ein Bezahldienst für Leute ohne Bankkonto oder Kreditkarte, ist das Hauptgeschäft des indonesischen Fintech-Unternehmens Achiko.
Bild: ZVG

Steven Goh, derzeit Mitglied des Verwaltungsrats von Achiko, wird zum neuen CEO ernannt. Er löst Kenneth Ting ab, der sein Amt niederlegt, "um neue Herausforderungen wahrzunehmen", wie es in einer Mitteilung vom Mittwoch heisst.

Als neuer Finanzchef ad interim wird Rüdiger Petrikowski berufen. Er war zuvor CFO von Crypto Valley Venture Capital (CV VC) und hat davor bei der Publigroupe und der Swisscom gearbeitet. Darüber hinaus wird ein Manager für die Geschäftsentwicklung in Europa ernannt. Das aktuelle Verwaltungsratsmitglied Christophe Laurent bekleidet neu die Position als VP Business Development Europa, Naher Osten, Afrika (EMEA).

Kapitalerhöhung abgeschlossen

Gleichzeitig hat das Unternehmen die bereits im Juni angekündigte Kapitalerhöhung und Ausgabe von Wandelanleihen abgeschlossen. Dabei gingen Aktien im Wert von 2 Millionen US-Dollar an die PT Media Nusantara Citra Tbk ("MNC") zu einem Preis von 1,00 Dollar pro Aktie.

Eine Wandelanleihe über weitere 2 Millionen Franken wurde bei der Negma Group Ltd ("Negma") platziert. Die Wandelanleihe entspreche bis zu rund 12,2 Millionen Aktien, abhängig von der Entwicklung des Aktienkurses und dem Bezugszeitpunkt.

Weitere 5 Millionen Aktien gingen an PT Indosterling Omni Kapita für Beratungs- und Marktentwicklungsdienstleistungen. Damit steigt die Gesamtzahl der Aktien auf rund 100,8 Millionen, plus der Aktien aus der Wandelanleihe, wie es hiess.

Das Geschäft von Achiko besteht aus User-Registrierungs- und Bezahldienstleistungen, die für Applikationsentwickler zugänglich sind. Das Unternehmen hat seine firmeneigene Plattform um Gesundheitsapplikationen erweitert und plant die Lancierung eines neuen "Covid-19-Test-Kits". Im Juni hatten die Aktionäre an der Generalversammlung die Verlegung des Hauptsitzes von den Cayman Islands nach Zürich beschlossen.

(AWP)

 
Aktuell+/-%
Swisscom N550.40+0.55%
EUR/USD1.1602-0.09%
EUR/CHF1.0685+0.07%