Früher als geplant - Chef der Börse BX Swiss tritt per Ende 2019 ab

Die Börsenbetreiberin BX Swiss muss einen neuen Chef suchen. Der bisherige Geschäftsführer Harald Schnabel wird sein Amt nach zwei Jahren per Ende 2019 niederlegen.
17.09.2019 17:01
Blick auf die Altstadt von Zürich mit der Kirche St. Peter.
Blick auf die Altstadt von Zürich mit der Kirche St. Peter.
Bild: pixabay.com

Der Verwaltungsrat habe zugestimmt, sein Mandat auf dessen Wunsch früher als geplant aufzulösen, teilte die BX Swiss mit. Ein Nachfolger steht noch nicht fest.

Schnabel habe die Gruppe in den letzten beiden Jahren auf Wachstumskurs gebracht, heisst es in der Mitteilung der Börsenbetreiberin vom Dienstag. Er habe sie "von einem unbedeutenden Unternehmen" zu einer "auf Schweizer Privatanleger zugeschnittenen Börse mit einem breiten Produktangebot" entwickelt. 2017 hatte die Börse Stuttgart die Mehrheitsbeteiligung an der BX Swiss übernommen.

Der Verwaltungsrat der BX Swiss bedauert in der Mitteilung den Entschluss Schnabels und dankt ihm "für seine Verdienste". Schnabel bleibe der Gruppe Börse Stuttgart weiterhin verbunden, heisst es in der Mitteilung weiter.

An der BX Swiss werden derzeit laut eigenen Angaben über 3'400 Aktien, 680 ETF (Exchange Traded Funds), 2'500 AMC (Actively Managed Certificates) sowie 19'000 Strukturierte Produkte gehandelt.

(AWP)